Das verzauberte Schwert

Das verzauberte Schwert Hot

Annika Lange   19. August 2012  
Das verzauberte Schwert

Hörspiel

Folge Nr.
15
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

„Manche Leute sagen, es gibt Gespenster.
Manche Leute sagen, es gibt keine Gespenster.
Ich aber sage, HUI BUH ist ein Gespenst.“

Der böse Graf Morticor kehrt zurück und bedroht Schloss Burgeck! Er verwandelt einen Rosenstrauch in ein gefährliches Dornengewächs, dem die gesamte königliche Familie zum Opfer zu fallen droht. Doch von Hui Buh überlistet gerät Morticor selber in die Fänge des verspukten Rosenstocks und gesteht, dass der Zauber seinen Ursprung in einem alten, bisher unbekannten Teil des Schlosses hat. Und so machen sich Hui Buh und seine Freunde auf die Suche nach einem verzauberten Schwert, das der Legende nach die Fähigkeit besitzen soll, dem Spuk ein Ende zu bereiten...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,4

Zur Story:

Diesmal treffen Hui Buh und die Bewohner von Schloss Burgeck auf einen alten Bekannten. Der böse Graf Morticor höchst persönlich sucht Schloss Burgeck heim. Plötzlich wuchert ein gigantischer Rosenstrauch über das Schloss und verdeckt alles mit einer dornigen Hecke. Was ist hier geschehen? Hui Buh und seine Freunde gehen der Sache auf den Grund und treffen auf Graf Morticor, der Hui Buh Rache geschworen hat. Er hat den Rosenstrauch verzaubert und hält die Schlossbewohner gefangen. Doch schon bald gerät der Schurke selbst in die Fänge der Rosen und muss auf die Hilfe von Hui Buh hoffen, der sich nun im Schloss auf die Suche nach dem verzauberten Schwert begibt. Nur dieses kann den Fluch brechen und den Rosenzauber beenden…

Sprecher/Sonstiges:

Die bekannten Sprecher wie Andreas Fröhlich, Christoph Maria Herbst, Stefan Krause, Marie-Luise Schramm, Maximilian Artajo und auch Gastsprecher Kaspar Eichel als Graf Morticor leisten gute Arbeit und verbreiten spukige Stimmung. Musikalische Untermalung eines Orchesters verdichtet die Atmosphäre und lädt zum Gruseln ein. Die CD hat eine Spieldauer von ca. 66 Minuten.

Fazit:

Treffen mit alten Feinden – gelungen wie eh und je…

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ