Beruf: Geisterjäger

Beruf: Geisterjäger

Michael Brinkschulte   18. September 2018  
Beruf: Geisterjäger

Rückentext

Teil 1 von 3
 
Ich kann sie sehen! Geister, Dämonen, Gespenster. Sie lauern in dunklen Nischen und Ecken, treiben ihr Unwesen … überall. Doch ich stelle mich ihnen entgegen und mache dem Spuk ein Ende.
Ich bin Johnny. Johnny Sinclair.
Und ich will Geisterjäger werden.
 
Ein Hörspiel von Sebastian Breidbach und Dennis Ehrhardt nach dem gleichnamigen Roman von Sabine Städing.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,2

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Mit 14 Sprechern ist der erste Teil der Trilogie, die aus dem ersten Buch zu Johnny Sinclair entstanden ist, eingespielt worden. Die Hauptrolle übernimmt Dirk Tetrick, der eine gute Wahl ist und die Rolle gut ausfüllt. Hinzu kommen viele weitere bekannte Stimmen von Wolf Frass über Sven Plate, Helmut Zierl bis hin zu Johannes Steck und Uli Krohm.
Das musikalische Soundgewand erweist sich als ansprechend und für die Zielgruppe von zehn Jahren aufwärts gut gewählt, die Geräuschkulisse unterstützt die Szenerie.
 
Das Booklet beinhaltet die Sprecherliste und den Verweis auf die Buchvorlage. Hinzu kommt auch noch der Hinweis auf Episode zwei und drei. Das Coverartwork erweist sich als gelungener Blickfang.
 
 
Resümee:
 
Nein, hier wird nicht die Kindheit und Jugend von John Sinclair, dem Geisterjäger aus der Feder von Jason Dark erzählt! 
 
Johnny Sinclair ist ein zwölfjähriger Junge, der seinem großen Vorbild dem bekannten John Sinclair nacheifert und Geisterjäger werden möchte. So versucht Johnny auch Kontakt zu John Sinclair aufzunehmen, doch … .
 
Johnny ist Schüler, muss sich in der Schule mit nervigen Mitschülern aber auch mit Tests im Unterricht auseinandersetzen. Darüber hinaus muss sich Johnny mit Spukerscheinungen und einem skurrilen Medium befassen. Dadurch kommen Humor und Spannung gleichermaßen ins Spiel und der junge Hörer kann sich auf ein unterhaltsames Hörspiel einlassen.
 
Der Start in die Trilogie ist gelungen und gerade Wolf Frass in der Erzählerrolle als Erasmus von Rothenburg bringt viel Atmosphäre ins Hörspiel, das nicht nur der Zielgruppe, sondern auch den erwachsenen Lauschern gefallen wird.
Der Cliffhanger am Ende der Episode weckt das Verlangen sofort weiter zu hören.
© 2002 - 2018 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ