...und der krass üble Rächer Teil 2: Rückfall

...und der krass üble Rächer Teil 2: Rückfall Hot

Nico Steckelberg   30. Juli 2017  
...und der krass üble Rächer Teil 2: Rückfall

Rückentext

Auch im zweiten Teil des aus unerfindlichen Gründen auf drei Folgen ausgedehnten Falls um den krass üblen Rächer geht es drunter und drüber: Bernd früher genannt Beate, Baul, Bröckchen, Babsi und Bambi, der Hund sind dem mörderischen Clown dicht auf der Spur, aber da die Polizei zwischen marodierenden Zirkustieren und nervtötenden Supervisionssitzungen um sich selbst kreist, sind unsere jungen Freunde auf sich allein gestellt bzw. müssen noch eine zusätzliche, sabbernde Bürde herumschleppen. Und damit ist ausnahmsweise nicht der stets Babsi anhechelnde Bernd gemeint. Die Clown-Jagd führt die Ferienbande in dunkle Keller, uralte Bunker und fast noch ältere Hörspiele. Und wieder hagelt es offene Fragen: Wieso gibt es immer noch CB-Funkgeräte? Wer stellt bloß die ganzen durchgeknallten Lehrer im Internat ein? Und wird die ganze Scheiße im dritten Teil wenigstens sinnvoll aufgelöst? Wer die Ferienbande kennt, ahnt die Antwort... 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
5,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
7,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
7,2

Fans der Ferienbande haben lange auf die Fortsetzung des „krass üblen Rächers“ warten müssen. Und der Einstieg in den zweiten Teil beginnt gekonnt gruselig, und dann – wie ein Slapstick-Schlag in die Fresse die Titelmelodie. So mögen wir’s. 

Allerdings hält die Story nicht die gesamte Spielzeit über den Erwartungen Stand. Ja, na klar, es ist eine Parodie auf allerlei Jugendhörspiel- und Thriller-Stoff, der durch den Äther geistert. Aber auch Parodien folgen den Gesetzen der Dramaturgie. Und bei „Rückfall“ wird eine dünne Storyline etwas zu stark in die Länge gezogen. Inhaltlich ebenso wie in den Dialogen und durch Musikeinspieler in Überlänge. 

Die Charaktere wirken schon fast wie die parodierte Parodie, und es ist anstrengend den teilweise sehr überdrehten Sprechern bei ihren zunehmend albernen Dialogen zu lauschen. Wer weiß, vielleicht ergeht es der Ferienbande ja irgendwann mal so wie dem Bond-Franchise. Immer wenn’s zu abgedreht wird, wird die Reihe hübsch bodenständig relauncht. Denn dass Kai Schwind und Katrin Wiegand die Ideen ausgehen würden, daran mag ich einfach nicht glauben. Man nehme allein die Szene, in der sich die Ferienbande in ein Originalhörspiel der drei ??? hineinbeamen. Das ist so großartig und genial umgesetzt! Diese Dinge sind es, die lange im Kopf bleiben, und dann darf man eine Story auf ruhig mal in einer Folge statt in einem Dreiteiler erzählen. 

Ich bin überzeugt: Ideenlosigkeit wird es bei Kai und Sven so schnell nicht geben. Deshalb: Die nächste Folge wird’s wieder reißen, bestimmt. Diese hier ist alles in allem allenfalls durchschnittlich, trotz des echt gelungenen Coverartworks von Wolfram Damerius. 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ