Die Grandauers und ihre Zeit

Die Grandauers und ihre Zeit Hot

Michael Brinkschulte   10. März 2016  
Die Grandauers und ihre Zeit

Rückentext

„Die bayrischen Buddenbrooks.“ Christian Ude

Rund fünfzig Jahre deutsche und bayrische Geschichte – von Prinzregentenzeit und Erstem Weltkrieg über Räterevolution und Wirtschaftskrise bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs – lässt diese grandiose Familiensaga lebendig werden. Über dri Generationen spannt sich die Geschichte des Dorfgendarmen Ludwig Grandauer, der vom Land an die Kriminaldirektion München versetzt wird, und seiner Familie – ein opulent inszeniertes Panorama vom Leben des „kleinen Mannes“ im Schatten der Weltgeschichte. 
„Die Grandauers und ihre Zeit“ hat Hörfunkgeschichte gemacht. Mehr als 150 Mitwirkende hat Willy Purucker vor dem Mikrophon versammelt, darunter Karl Obermayr, Ilse Neubauer, Elmar Wepper, Helmut Fischer, Toni Berger, Gustl Bayrhammer, Mona Freiberg und Karl Tischlinger – die Oberklasse der bayrischen (Volks)Schauspieler, von denen viele auch in der legendären Fernsehserie „Löwengrube“ mitwirkten, für die „Die Grandauers und ihre Zeit“ Pate stand.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Die Box in der die fünf CDs untergebracht sind, bietet schon bei der Gestaltung eine Aussicht auf München und somit den Handlungsort der Hörspielreihe. In der Box liegen nicht nur die CDs in ihren jeweils bedruckten Papphüllen, sondern auch ein 40 Seiten starkes Booklet mit vielen Informationen zu den einzelnen Folgen, den Sprechern und ihren Rollen, sowie weiteren Aspekten.
Die umfangreiche Sprecherriege schafft eine ganz eigene Atmosphäre und bringt die Handlung der einzelnen Folgen bestens zur Geltung.

Schreibe ich oben von fünf CDs, muss ich hier ergänzen, dass es sich um CDs im MP3-Format handelt, sodass die Spielzeit der Hörspielreihe mit ihren fast 25 Stunden darauf Platz findet. 


Resümee:

Mit dieser Hörspielreihe hat sich Autor und Sprecher Willy Purucker ein Denkmal in der Radio-Hörspiel-Szene gesetzt. Die Serie, deren Erstsendung von 1980 bis 1985 lief, zeichnet sich durch eine intensiv beschreibende und durch markante Dialoge geprägte Erzählweise aus. Die Sprecher wirken in ihren Rollen authentisch und prägen die insgesamt 28 Folgen des Hörspiels.

Die Geschichte, die mit der ‚Einquartierung, Oktober – November 1983‘ beginnt, zeichnet den Werdegang und die Familiengeschichte um den Gendarmen Ludwig Grandauer Schritt für Schritt nach. Dabei werden historische Gegebenheiten fließend in die Handlung eingebunden, sodass die fiktive Familiensaga den Sprung in die reale Welt schafft. 
Der Hörer erlebt die Höhen und Tiefen, emotionale und schockierende Momente. Eben dies bewirkt der Autor durch die einerseits klar bodenständig geprägte Familiengeschichte selbst und die immer wieder eingestreuten Kriminalfälle, die in den Aufgabenbereich des Ludwig Grandauer fallen.

Ein Hörspiel-Highlight, das in guter Tonqualität daher kommt! Hörspielunterhaltung für die man als Hörer Zeit und Durchhaltevermögen benötigt, die sich aber auf jeden Fall lohnt.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ