Wenn die Toten sich erheben...

Wenn die Toten sich erheben... Hot

Michael Brinkschulte   26. November 2018  
Wenn die Toten sich erheben...

Rückentext

Lance Selby war gestorben! Am Kamikaze-Serum Prof Kulls zugrunde gegangen. Heute war seine Beerdigung, der Tag an dem wir von ihm Abstand nehmen mussten.
Doch es erwartete uns eine böse Überraschung, denn sein Leichnam war spurlos verschwunden. Zur gleichen Zeit beschwor der Archäologe Russel Ayres mit Hilfe einer magischen Figur, die er bei Ausgabungen im Iran entdeckt hatte, böse Mächte.
Nach einem Autounfall erschuf er seinen ersten Zombie. Doch das sollte nur der Anfang sein. Er würde London im Namen der Hölle in ein Zombie-Chaos stürzen. Meine Freunde nahmen sich dieses Falles an, während ich den Verbleib der Leiche meines Freundes ermittelte. Hatten beide Vorgänge womöglich etwas miteinander zu tun? Nichts ist mehr, wie es war …
 
Wenn die Toten sich erheben …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Sage und schreibe 32 hochkarätige Sprecher sind an dieser Folge beteiligt. Einer davon lässt sein Stimmspiel markant in den Vordergrund treten, ohne dass man ihn sofort erkennt. Dabei handelt es sich um Tommi Piper in der Rolle des Bastard.
Auch alle anderen Sprecher scheinen in Bestform. Ergänzt durch das Sounddesign von Tom Steinbrecher, der zusammen mit Andreas Max und Alexander Schiborr auch die Musik zur Folge beisteuert, ergibt sich eine mitreißende Atmosphäre.
Das Booklet führt sämtliche Sprecher auf. Im Innern wird auch die Wiederveröffentlichung alter Hörspiele, sowie einige E-Books verwiesen.
 
 
Resümee:
 
Es ist ein einschneidendes Erlebnis, wenn bei der schon an sich traurigen Beerdigung plötzlich und unerwartet die zu beerdigende Leiche fehlt. Wenn dann auch noch Zombies in London auftauchen und die Stadt zerlegen, dann ist das ein Fall, der Tony Ballard und seine Freunde auf den Plan ruft. 
Dass zunächst niemand glaubt, dass die Toten aufgestanden sind, wird in einem Pub besonders klar. Doch Clifton Gallagher trifft auf taube Ohren, bis das Grauen vor der Tür steht.
 
Mit mehreren parallel verlaufenden Handlungssträngen wird dieses Hörspiel zu einem spannenden und wendungsreichen Hörerlebnis, das über 70 Minuten gelungen unterhält.
 
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ