Tempel der Dämonen Hot

Michael Brinkschulte   14. Juli 2016  
Tempel der Dämonen

Rückentext

Eigentlich sind die Amerikaner Harry Bannister, Helm Trigger und Sue Clayton für eine langweilige Reportage nach Indien gereist. Vor Ort werden sie jedoch schnell mit übernatürlichen Ereignissen konfrontiert, die sie mehr als einmal an ihrem Verstand zweifeln lassen. All das steht scheinbar mit dem geheimnisvollen Sektenführer Bhaktivad Carradesch in Verbindung, der die Mächte der Finsternis heraufbeschwört. Um seine finsteren Pläne zu vereiteln, müssen sich Harry und seine Freunde schrecklichen Ungeheuern stellen…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Das Sprecherensemble der vorliegenden Folge neun besteht aus mehr als 30 Akteuren. Dabei sind auch die beiden Regisseure Christoph Pisasecki und Patrick Holtheuer. Alle Sprecher sind gut ausgewählt und füllen ihre Rollen bestens aus. Unterstützt durch passenden Sound und die Musik von Marcel Schweder, wird eine mitreißende Grusel-Atmosphäre geschaffen. So wird der von Markus Topf nach einem Roman von Earl Warren geschriebene Hörspieltext bestens in Szene gesetzt.
 
Das Booklet bietet im Innern einen Blick auf andere Produktionen, auf der Rückseite die Sprecherliste.
 
 
Resümee:
 
Schon auf dem Cover ist zu sehen, welche Kreaturen die Protagonisten dieses Hörspiels erwarten. Doch damit noch lange nicht genug. Denn die drei amerikanischen Berichterstatter, die darauf eingestellt sind, sich im ruhigen Fahrwasser ihrer Reportage zu widmen, werden in einen Strudel der Ereignisse hinein gezogen.
Rasant, mit düster-mystischen Sequenzen und einem dynamischen-dramatischen Plot wird der Hörer in diese rund 70 Minuten füllende Hörspielfolge hinein gezogen. Für den Hörer heißt dies allerdings, dass er kaum Verschnaufpausen hat, um die Ereignisse sacken zu lassen, so viele Informationen und so rasant entwickelt sich das Ganze weiter.
 
Ein würdiges Hörspiel in der Gespenster-Krimi-Reihe, das Lust auf viele weitere Folgen aus der Gemeinschaftproduktion von Contendo Media und AudioNarchie hoffen lässt.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ