Moskitos - Anflug der Killer-Insekten

Moskitos - Anflug der Killer-Insekten

Michael Brinkschulte   04. Juni 2019  
Moskitos - Anflug der Killer-Insekten

Rückentext

Der Urlaub im tropischen Amazonas-Gebiet entwickelt sich für eine kleine Touristengruppe zu einem wahren Alptraum: In Todesangst fliehen sie vor mutierten Insekten, deren Blutdurst keine Grenzen kennt …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Die Wiederauflage der Grusel-Serie aus dem Hause Europa geht in die dritte Runde und bringt alt bewährte Sprecher zum Einsatz. Als Erzähler fungiert Udo Schenk, in weiteren Rollen sind Heidrun von Goessel, Rüdiger Schulzki, Patrick Bach, Elga Schütz und Eckart Dux zu hören, um nur ein paar der insgesamt 12 Sprecher zu benennen. 
Alle Sprecher machen ihre Sache gut, auch die Soundkulisse erweist sich als passend eingesetzt.
Das Coverbild im Stil der alten Reihe passt zum Inhalt. Im Innern des Booklets, auf dessen Rückseite die Sprecher abgedruckt sind, werden die bisherigen und die kommende Folge vorgestellt.
 
 
Resümee:
 
So schön wie eine Reise auch ist, die Reise zum Amazonas birgt Gefahren, die die Protagonisten dieses Hörspiels unterschätzen. Obwohl sie gewarnt werden, werden einige von Ihnen dieses Abenteuer nicht überleben.
 
Mutierte Insekten sind es, die dieses Mal die Hörerschaft gruseln sollen. Doch leider erweist sich die Story in Teilen als vorhersehbar und zuweilen als überzogen, gerade durch die Rolle der Hattie Miller, die übermäßig nervt. Denn die Dame ist stetig als Kupplerin unterwegs, was in gewisser Weise auch gruselig ist, aber nicht wirklich passt. Durch gute Sprecherleistung kann die eher flache Story leider nicht aufgefangen werden. 
Diese Episode kommt an die alte Grusel-Serie leider nicht heran.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ