Kohltour der reitenden Leichen

Kohltour der reitenden Leichen Hot

Michael Brinkschulte   08. Februar 2016  
Kohltour der reitenden Leichen

Rückentext

Sechs Freunde freuen sich auf einen feucht-fröhlichen Nachmittag und begeben sich auf die alljährliche Kohltour. Als sie von einem schweren Unwetter überrascht werden, ist die einzige Zuflucht ein einsam gelegener Landgasthof. Doch der Wirt verwehrt ihnen den Einlass, so dass sie völlig durchnässt Unterschlupf in einem verlassenen Kloster suchen. Hier erwartet sie der blanke Horror. Denn die blutrünstigen Leichen reiten wieder und holen sich ihre nächsten Opfer!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
7,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Die Coverankündigung ‚Mit Kerstin Draeger und Fabian Harloff‘ macht schon einmal neugierig auf dieses Hörspiel. Insgesamt sind 15 Sprecher beteiligt, weitgehend unbekannte Stimmen. Die hinsichtlich des Schnitts und der Soundgestaltung – hier sei der Genuss des Hörspiels per Kopfhörer empfohlen – kann man nicht meckern. Die Sprecher wirken jedoch bisweilen hektisch und nicht immer authentisch.
Im Booklet zum Hörspiel ist neben der Besetzung ein Anschreiben des Autors an die Hörer nachzulesen. 


Resümee:

Die hier präsentierte erste Story der neuen Reihe ‚Blockbuster für die Ohren‘ erweist sich als regional angehauchtes Horror-Hörspiel. Eine Kohltour ist dabei der Ausgangspunkt für eine stellenweise etwas sprunghafte Handlung. Eine kleine Gruppe junger Menschen trifft sich zur Wanderung mit dem Ziel in einem Gasthaus einzukehren. Die schlechte Wetterlage macht einen Strich durch die Rechnung und als dann auch noch das Gasthaus eine geschlossene Gesellschaft beherbergt, fällt die Stimmung in Richtung Nullpunkt. Doch damit nicht genug, denn der Horror beginnt erst, als die Gruppe, trotz Warnung, die alte Klosterruine aufsucht. Versehendlich erweckt die Gruppe dann auch noch das Grauen in Person einer reitenden Leiche. 

Grundsätzlich ist dieses Hörspiel nicht schlecht, wurde es doch mit hervorragendem Sound produziert, der per Kopfhörer am besten rüber kommt. Doch die Story, die recht nett beginnt, wird nach und nach sprunghaft, wirkt hektisch und zum Teil hinsichtlich der zu hörenden Reaktionen einzelner Protagonisten unglaubwürdig. 

Ein netter Start der neuen Reihe mit Luft nach oben für Story und Sprecher, dafür aber einem ausdrucksstarken Soundgewand. 

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ