Ewige Schreie Hot

Michael Brinkschulte   07. August 2013  
Ewige Schreie

Rückentext

Walham, Schottland, im Jahre des Herrn 1813. Der Henker Sam Davies lehrt die Mörder- und Diebesbanden der Umgebung das Fürchten. Als Davies´ Familie grausam ermordet wird, gerät er selbst unter Verdacht. Unschuldig stirbt er auf dem Galgenhügel … 200 Jahre später wird Walham von einer Reihe unheimlicher Selbstmorde erschüttert. Und die Schreie der Erhänkten hallen auch noch nach ihrem Tod durch das gesamte Dorf …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
8,2

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Mit 16 Sprechern wurde diese Folge inszeniert. Mit dabei ist auch Patrick Bach, der als Jim Garner besonders gut agiert. Auch alle anderen Sprecher leisten hervorragende Arbeit und schaffen gemeinsam mit dem Soundkonzept eine intensive Stimmung.
Das Booklet beinhaltet neben der Sprecherliste im Innern die Aufstellung aller bisherigen Folgen.

Resümee/Abschlussbewertung:

Nach dem Intermezzo mit der Crossover-Folge und dem Gastspiel von Dorian Hunter geht John Sinclair in dieser Folge wieder allein einem fall nach. Dieser erweist sich als überaus intensiv. Der Besuch bei seinen Eltern muss aufgrund eines Zwischenfalls unterbrochen werden, der sich nur als Spitze des Eisberges erweist, hinter dem sich das Grauen verbirgt, dessen Ursprung schon Jahrhunderte zurück liegt.

Spannend und schlüssig in Szene gesetzt, kommt diese Folge richtig gut zur Geltung und reicht an Inszenierungen aus den Anfängen der Serie heran.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ