Ein Dämon mir zu dienen

Ein Dämon mir zu dienen

Michael Brinkschulte   19. Mai 2017  
Ein Dämon mir zu dienen

Rückentext

Die Quelle des Wissens ist möglicherweise die einzige Chance der Menschen, den Krieg gegen die Dämonen zu verhindern. Aber nur ein Dämon kann sie erschließen. Während Foster verzweifelt nach der Quelle sucht, werden in London drei Menschen auf schreckliche Weise ermordet. Schon bald stellt sich heraus, dass der Mörder kein Mensch gewesen ist, sondern eine Bestie, die nur bei Vollmond zuschlägt. Auch in der kommenden Nacht,
 
Erleben Sie ein weiteres, schauriges Kapitel um Fosters Kampf gegen die dunklen Mächte. Oliver Dörings nervenzerreißende Horror-Hörspielserie ist nichts für schwache Nerven.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
8,4

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Mit druckvollem und rasantem Soundtrack mit schockenden Soundeffekten geht Foster in die sechste Runde. Die neun Sprecher, die mit Rollennamen im Booklet angegeben sind machen dabei ebenso gute Arbeit, wie die weiteren zwölf Sprecher in Nebenrollen.
Das Booklet beinhaltet die Sprecherliste, sowie auf der Rückseite die Coveraufstellung der bisherigen Folgen. Das aktuelle Cover der Folge wirkt entgegen der bisherigen Serie ein wenig Slapstick orientiert und deutlich weniger düster und zur Folge passend, als die sonstigen gelungenen Coverartworks.
 
 
Resümee:
 
Ein Mordreigen blutigster Art ereignet sich nachts. Doch wer steckt dahinter? Die Anzeichen deuten auf eine Frau, die durch ein Zusammentreffen mit einer Kreatur infiziert wurde. Foster ist zur gleichen Zeit auf der Suche nach der Quelle des Wissens. Die Ereignisse überschlagen sich und Foster muss einen Rückschlag verzeichnen, als sein Auto … Doch das ist nicht das einzige Problem.
 
Rasant mit einem gut aufgebauten Plot setzt dieses Hörspiel die bisherige Serie gelungen fort. Und wieder bleibt der Hörer zum Ende hin gut unterhalten und auf baldige Fortsetzung hoffend zurück.
© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM