Der Pesthügel von Shanghai

Der Pesthügel von Shanghai Hot

Michael Brinkschulte   17. August 2014  
Der Pesthügel von Shanghai

Rückentext

Seit Generationen lebt das Dorf Xi´xi im Süden Chinas von der Seidenraupenzucht. Als die Pest vor Jahrhunderten in Xi´xi wütete, sperrte man den Knüppeldamm – die einzige Verbindung zur Zivilisation. Die Menschen verenden im Sumpf, der Xi´xi umgibt. Aber das Unrecht ist nicht vergessen – und eines Tages wird der Jademann die Toten anführen, um Rache zu nehmen …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Das auf dem Band 241 der Romanreihe basierende Hörspiel bietet guten Aktion reichen Sound und greift auf ein gutes Sprecher-Ensemble zurück. Die 16 Sprecher bringen gute Leistung, allen voran diesmal Martin May, der als Suko die Folge bestimmt.
Mit dabei auch Helmut Krauss als Wu und nicht in seiner Paraderolle als Vampiro del Mar.
Das Coverbild passt bestens zum Hörspielinhalt, wohingegen der Titel der Folge eher verwirrt, spielt die Handlung doch in einem Sumpf, nicht auf einem Hügel.
Das Booklet bietet neben der Folgenaufstellung nur die Sprecherliste.


Resümee/Abschlussbewertung:

Suko wird entführt und findet sich plötzlich in Shanghai wieder. Dort wird ihm eröffnet, dass er um zu helfen entführt wurde. Und so macht er sich auf den Weg zum Dorf Xi´xi, das sich mit bösen Mächten konfrontiert sieht.

Diese Folge lässt John Sinclair zu einer Randfigur werden. Im Fokus steht neben den Ereignissen in Xi´xi die Fähigkeiten und das Handeln von Suko. Spannend und mit einer mitreißenden Handlung wird das Abenteuer in Shanghai inszeniert. Dabei kommt auch chinesische Mythologie mit ins Spiel.

Eine gelungene Folge, die losgelöst von den vorherigen Folgen eine Einzelposition einnimmt.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ