Der Atem der Fahlen Hot

Nico Steckelberg   26. Oktober 2013  
Der Atem der Fahlen

Rückentext

Die Sträucher gaben einen zerklüfteten Acker frei. Hunderte von menschlichen Körpern waren wie Saatgut in die Erde eingegraben. In den starren Blicken schwelten namenlose Schrecken.

Den Rest ihrer Existenz würden sie in einem Alptraum verbringen. Bis ihre Seelen von den Fahlen verzehrt worden waren ...

Der Tod war nicht länger das Schlimmste. Das Sterben zwängte sich in sein Unterbewusstsein.
Die Sphären waren überall. In diesem Land. Auf diesem Kontinent.
Auf allen Kontinenten ...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Die Endzeitstimmung nimmt ihren Höhepunkt im Innern der Sphäre. Was hier mit Menschen passiert, ist unbeschreiblich. Ein passendes Adjektiv müsste erst erfunden werden. Larry Newman versucht jedoch, seine deutlich geschwächte Gefährtin Joyce Kramer und sich selbst zu retten. Doch zu welchem Preis?

„Der Atem der Fahlen“ ist zweifellos der Höhepunkt der Zukunftsvision einer von Fahlen bevölkerten Erde. Ein Menschenleben ist nichts wert, im Gegenteil. Menschliches Fleisch wird ausschließlich als Ressource zur Ernährung der dunklen Seite betrachtet, auch Kinderleben haben keinerlei Wert. Die Story geht einem deutlich an die Nieren. Viel passiert in Sachen Plot nicht, es geht vielmehr um die Beschreibung der gesammelten Grausamkeiten im Innern der Sphäre. Erst gegen Ende der Folge wird deutlich, wieso uns die Autoren Volker Sassenberg und Andreas Gloge diesen Einblick in eine düstere Zukunftsalternative gewähren. Spoilergefahr, deshalb halt ich meine Klappe.

Ausnehmend gut gefällt mir der Einsatz des Soundtracks. Der „Avenger“-Song wird in Variationen und Edits eingesetzt und schafft eine so bedrückende und ausweglose Endzeitstimmung, wie ich sie selten bis nie erlebt habe. Ganz großes Lob an die Macher!

Auf der Sprecherseite fallen insbesondere Bert Stevens in seiner ausgefallenen Rolle als eigennütziger und gewissenloser Helfershelfer „Milton“ positiv auf. Doch auch Stefan Krause liefert mit seiner zerbrechlichen Interpretation des jungen Elijah eine erinnernswerte Vorstellung ab. Timmo Niesner als Dorgan Fink und Ernst Meincke als Bakerman sind ebenfalls zu hören. Der Star dieser Folge ist einmal mehr Björn Schalla in seiner Rolle als Larry Newman. Auffallend zerbrechlich und damit gänzlich konträr zu ihrer sonst starken Rolle als Joyce Kramer zeigt sich Bianca Krahl einmal mehr als sehr wandlungsfähig.

„Der Atem der Fahlen“ ist die letzte Folge der Zukunftsvision, die vor drei Folgen mit „Am Ende aller Tage“ begann. Ein gelungenes Intermezzo, das zeigt, in welche Richtung es führt, wenn die fahlen Orte fallen. Gerade wegen der völlig abweichenden und kongenialen musikalischen Umsetzung ein Leckerbissen für Mystery-Horror-Fans. Auch wegen des an H. R. Giger erinnernden Coverbilds.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ