Blutige Zeche in Bottrop - Entscheidung am Tetraeder

Blutige Zeche in Bottrop - Entscheidung am Tetraeder Hot

Michael Brinkschulte   15. Juni 2012  
Blutige Zeche in Bottrop - Entscheidung am Tetraeder

Rückentext

Sascha und Thorsten, die beiden unerschrockenen Trashothekreporter, befinden sich auf dem Weg zum Weekend of Horrors in Bottrop. Doch wie das immer so mit den Horrorhörspielen ist, verirren sich die Beiden irgendwo im tiefsten Niemandsland…

Schockierend! Was mag dieser heißen und verwirrten Braut zugestoßen sein, dass sie die Hilfe unserer beiden Alltagshelden benötigt? Was verbirgt sich hinter diesem düsteren Gemäuer, hinter dessen kohlenstaubiger Fassade das unbeschreibbare Grauen bereits wartet?

Sexorgie! Ein berauschender Cocktail aus willigem Fleisch, Alkohol und Körperflüssigkeiten. Völlig enthemmt und polygam. Doch die Fänge des Bösen haben längst begonnen, ihr eigenes, blutiges Süppchen zu kochen.

Todesgefahr! Ohne Orientierung und Handy-Empfang geraten die Beiden Hals über Kopf in ein trashig-finsteres Abenteuer voller Gewalt, Sex und Weltherrschaftsfantasien.
Doch was hat das Ganze eigentlich mit dem noblen Captain Trash zu tun? Hört einfach selbst…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Mit 13 Sprechern wurde dieses überaus schräge Hörspiel eingesprochen. Die Sprecher werden unterstützt durch einen überzogenen Soundtrack, der die trashige Atmosphäre bestens aufbereitet.
Das Cover wurde von Thorsten Anders erstellt. Die einfache Papphülle, in der das Hörspiel erschienen ist, wird dadurch nett aufgepeppt. Doch den Hörer erwartet mehr, denn auf der Homepage der Trashothek ist das Cover für Jewel Cases zum Download zu finden, um die gekaufte Ware noch weiter aufzupeppen. Und das ist lange nicht alles, was die Homepage bietet. Super Idee!


Resümee/Abschlussbewertung:

‚Blutige Zeche in Bottrop‘, allein der Titel ist schon schräg. Doch das ist erst der Anfang! Die im Rückentext schon ausführlich genug beschriebene Handlung ist herrlich schräg umgesetzt. Vom Horror bis zum Comedy-Sektor bewegt sich die Umsetzung, immer überzeichnet.
Dieses erste Hörspiel der Trashothek bietet beste Unterhaltung, die partiell durchblicken lässt, welche Vorbilder die Macher haben, denen in gewisser Weise eine Hommage entgegengebracht wird.
Man darf gespannt sein, was nach der ‚Entscheidung am Tetraeder‘ noch kommen wird. Dass es weiter gehen muss, ist selbstredend!

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ