Das Nachtleben der Götter

Das Nachtleben der Götter Hot

Michael Brinkschulte   19. Dezember 2021  
Das Nachtleben der Götter

Rückentext

Ein humorvoll alkoholgetränkt-phantastisches Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Thorne Smith.
 
Der amerikanische Privatgelehrte und Erfinder Hunter Hawk hat das Geheimnis entdeckt, wie man lebende Wesen in steinerne Statuen und zurück verwandeln kann. Als er seine Erfindung allein mit viel Rotwein feiert, begegnet ihm die 800 Jahre junge Meg Turner, die ihm wiederum zeigt, wie er Steinernes zum Leben erwecken kann. Zusammen brechen sie nach New York auf und beleben antike Götterstatuen im Metropolitan Museum: Diana, Juventas, Bacchus, Merkur und Neptun. Wie vorherzusehen haben die Götter des klassischen Griechenlands einige Schwierigkeiten, sich dem New York City des Jahres 1930 kulturell anzupassen ...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Die über 100 Minuten Spielzeit dieses auf zwei CDs verteilten Hörspiels wurden von Balthasar von Weymarn nach der Romanvorlage bestens in Szene gesetzt. Mit Musik und perfektem Soundgewand werden die Ereignisse, die durch namhafte 27 Sprecherinnen und Sprecher umgesetzt werden, abgerundet. 
Die Sprecherriege ist im Booklet abgedruckt. Die Gestaltung von Booklet und CDs bringt einzelne Aspekte des Inhalts bildlich zur Geltung.
 
 
Resümee:
 
Was passiert, wenn ein verrückter Wissenschaftler mit seinen Experimenten nach vielen Fehlversuchen ein Ergebnis erzielt, das einzigartige Auswirkungen hat, schildert dieses Hörspiel. Versteinerungen scheinen nicht besonders alltagstauglich, doch irgendwie erweist sich die Forschung doch als besonders imposant.
 
Zunächst muss die eigene bucklige Verwandtschaft dran glauben und wird mit den Auswirkungen der Erfindung konfrontiert. Das wird erst einmal mit Alkohol gefeiert. Eine Vogelscheuche scheint zu reden, die Stimme entpuppt sich aber als aus anderer Quelle stammend. Es passiert noch mehr, als Hunter mit Meg in Kontakt kommt. Was folgt ist viel weitreichender, denn Hunter Hawk lässt sich dazu hinreißen Götter zu erwecken.
 
Humorvoll, zuweilen erotisch, schräg, alkoholgeschwängert und überaus unterhaltsam taucht die Götterwelt in die Zeit um 1930 ein und eckt an.
 
Mit dieser Romanvertonung - die Vorlage erschien 1931 - wird die Hörerschaft bestens unterhalten. Die Hörspielfassung macht Laune und lässt die Vorstellung einer filmischen Umsetzung vor dem geistigen Auge erstehen, die sicherlich ebenso unterhaltsam sein könnte.
© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ