Dämonenjagd Neu

Michael Brinkschulte   07. Januar 2018  
Dämonenjagd

Rückentext

„Wenn du allein in einer fremden Welt wärst…
Was würdest du tun?
Begebe dich in ein atemberaubendes und actionreiches Fantasy-Abenteuer! Folge den Helden in eine fantastische Welt voller Drachen und Magie. Gespickt mit Wortwitz und Selbstironie verspricht dieses ungewöhnliche Werk fesselnde Spannung von der ersten bis zur letzten Minute.“
 
Dragonbound – Als Lea in Chelandra, einer aufregenden Welt voller Magie und seltsamer Wesen strandet, beginnt das größte Abenteuer ihres Lebens. Mit der Fähigkeit ausgestattet, die Sprache der Drachen zu verstehen, stellt sie sich den größten Gefahren.
 
Episode 19 – Dämonenjagd
 
Seit Lea von einem Skolnik gebissen wurde, spürt sie beängstigende Veränderungen an sich, die immer wieder voranschreiten. Deshalb beschließt Telon, das unheimliche Wesen zu fangen, um mehr über die seltsamen Vorgänge zu erfahren.
 
Bald muß er erkennen, dass seine Gefährtin nicht nur krank ist, sodnern auch im höchsten Maße gefährlich.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?
 
Die Sprecherriege um Jürgen Kluckert als Erzähler, Bettina Zech als Lea, Christain Rudolf als Telon und Martin Sabel als Dogo wird in dieser Folge durch zehn weitere Stimmen ergänzt, die unterstützt durch den Soundmix von Peter Lerf, der auch das Hörspiel geschrieben hat, beste Arbeit leisten. Die Atmosphäre zwischen Spannung, Bedrohung und Emotion kommt gut zur Geltung.
Das Booklet, das ein interessantes Cover ziert, das man länger betrachten muss, um alle Feinheiten und Zusammenhänge mit dem Hörspielinhalt zu erkennen, beinhaltet die Sprecherliste. Unter dem Tray sind Cover anderer Hörspiele zu sehen.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Gigaphon setzt die Serie um die Drachenprinzessin Lea weiter fort und baut auf spannungs- und emotionsgeladene Atmosphäre. Zwar ist von den Drachen weit und breit keine Spur mehr, aber die Erlebnisse in der Fantastischen Welt Chelandra bleiben weiterhin interessant und mysteriös. 
Lea wurde gebissen und ihr Charakter wandelt sich deutlich. Dies muss auch die Gruppe ihrer Begleiter feststellen, die alles versucht, um Lea zu helfen. Doch es scheint zu spät.
 
Die Handlung wird wieder einmal langsam aber stetig zu einem gelungenen Spannungsbogen gesteigert, um dann am Ende in einem Cliffhanger zu münden, der dem Hörer den kurzen Fluch ‚Mist, schon zuende!‘ entlockt. Es bleibt spannend und man darf abwarten, ob die Ereignisse bald auch wieder die titelgebenden Drachen mit ins Geschehen eingreifen müssen, um Lea zu retten. 
© 2002 - 2018 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM