Baba Jaga / Sarg in Ketten / Köpfe

Baba Jaga / Sarg in Ketten / Köpfe Hot

Michael Brinkschulte   12. August 2010  
Baba Jaga / Sarg in Ketten / Köpfe

Hörspiel

Serienname
Folge Nr.
8
Hörspiellabel/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Altersempfehlung

Rückentext

BABA JAGA Tief in den Wäldern der russischen Taiga wartet Hellboy auf ein Phänomen, das immer zu Vollmond seine grausigen Blüten treibt. Hellboy ahnt nicht, dass diese Begegnung nicht nur für ihn schicksalhaft werden wird.

KÖPFE Japan während der Kirschblütenzeit. Was könnte es schöneres geben, als zwischen all den Bäumen umherzuspazieren und… ein paar Dämonen so richtig die Hölle heiß zu machen?

SARG IN KETTEN Hellboy reist an den Ort des Geschehens, wo seine irdische Geschichte einen Anfang nahm, nach East Bromwich, England, um dort über seine Herkunft und den Sinn seiner Existenz zu meditieren. Die Visionen, die sich ihm dort aufdrängen, entpuppen sich allerdings ans sehr „handfest“.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Wie ist das Hörspiel umgesetzt?

Tilo Schmitz gibt in typischer Art und Weise wieder alles, um den Titelhelden zum Leben zu erwecken. Seine Rolle wird in den drei gebotenen Geschichten jeweils von einer unterschiedlichen Anzahl, zum Teil gleicher Sprecher in unterschiedlichen Rollen, begleitet. Die Sprecher werden durch gut eingebrachte Sound und Musikelemente abgerundet.
Im Booklet steht die Sprecherliste verzeichnet. Darüber hinaus bietet das Booklet Verweise auf weitere Hörspiele, sowie Comics.
Auffällig ist, dass die Reihenfolge der Geschichten auf dem Cover eine andere ist, als der Rückentext angibt. Die Reihenfolge des Rückentextes stimmt!


Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

Emotional beginnt die erste Episode der drei, die dieses Mal die CD füllen. Die Großmutter der Einstiegssequenz beginnt mit der Erzählung und Hellboy übernimmt, und die Baba Jaga gelangt in die Köpfe der Hörer. Melancholie, Mystik und Action geben sich die Klinke in die Hand. Hellboy reist weiter nach Japan und später nach England. Leider sind einige Zusammenhänge in den Episoden etwas schwammig und man fragt sich, warum?
Insgesamt doch nette Unterhaltung, da die Sprecher, vor allem Tilo Schmitz, die zum Teil schwache Story gut überspielen. Auch die Running-Gags z.B. der Köpfe tun ihr übriges.

Note 2

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ