Stimmen um Karl May Hot

Michael Brinkschulte   27. Januar 2019  
Stimmen um Karl May

Hörbuch

Untertitel
Historische Tondokumente aus Radebeul
Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

STIMMEN UM KARL MAY
 
1. Klara Mays Grußwort zur Karl-May-Gedächtnisfeier in Wien 1937
2. Vor dem Geburtshaus Karl Mays in Hohenstein-Ernstthal (1942)
3. Ein „Freund des Hauses“ über Karl Mays Werk (1942)
4. Klara May an Mays Schreibtisch in der Villa „Shatterhand“ (1942)
5. Patty Franks Führung durch das Museum (1942)
6. „Sie sollten mein Verleger werden!“ (1942)
7. Valentin Schuster am Grabmal Karl Mays (1942)
8. Werner Schmitz „Mensch und Dichter“ (1942)
9. „Der geheimnisvolle Tintenklecks“ (1944)
10. „Gestattet ihr, dass ich anfange?“ (1959)
11. Katharina Schmid erinnert sich an Old Shatterhand (1974)
12. Dr. Euchar Albrecht Schmid rezitiert Gedichte (1937)
 
 
Bei den Stücken auf dieser CD handelt es sich um historische Aufnahmen, daher entspricht die Tonqualität nicht heutigen Hörgewohnheiten.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Über 65 Minuten Spielzeit bringt diese Zusammenstellung der Tondokumente zu Gehör. Dabei fallen die Spielzeiten der unterschiedlichen zum Teil von alten Schallfolien abgetasteten Sequenzen sehr unterschiedlich aus. Von gerade einmal 42 Sekunden bis hin zu fast 27 Minuten reicht das Spektrum. Die gebotenen Tondokumente sind, wie auch das Backcover schon angibt, nicht immer in bester mit heutigen Mitteln hergestellter Tonqualität zu vergleichen, doch gerade das macht diese Dokumentation so authentisch.
Die in einem Digipack untergebrachte CD wird von einem ausführlichen Booklet begleitet, das auf 16 Seiten ergänzende Informationen in Wort und Bild für den Karl May Fan bereit hält.
 
 
Resümee:
 
Anlässlich des 90. Geburtstags des Karl-May-Museums in Radebeul wurde diese CD veröffentlicht, die Archivfunde aus den Jahren 1937 bis 1974 beinhaltet.
 
Historische Tondokumente sind immer eine Herausforderung, stellt sich für denjenigen, der diese veröffentlicht doch immer wieder die Frage, ob die Tonqualität ausreicht und in wieweit die Tondokumente für die Hörerschaft interessant sind. Im Fall der auf dieser CD veröffentlichten Tondokumente kann klar gesagt werden, dass es ein Glücksfall ist, dass diese Aufnahmen im Archiv gefunden wurden.
 
So bekommt der May-Fan unter anderem dessen Frau zu hören, er erhält Einblicke in die Villa Shatterhand und es werden Sequenzen von Führungen durch das Karl May Museum geboten. Sämtliche Informationen sind äußerst interessant, geben sie doch Zeitzeugen bzw. Wegbegleitern Karl Mays die Möglichkeit ihren Blickwinkel auf den Autor darzulegen. Die Führungen durch das Museum fallen zudem humorvoll aus. Patty Frank erweist sich als grandioser Erzähler, der seine Zuhörer unterhält und mitreißt.
 
Die vorliegende Sammlung stellt ein Zeitzeugnis der besonderen Art dar, bei der es auf den Inhalt und nicht auf die Tonqualität ankommt. 
Für Karl-May-Fans ein Muss!
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ