Das Verschwinden des Josef Mengele

Das Verschwinden des Josef Mengele

Michael Brinkschulte   02. Februar 2019  
Das Verschwinden des Josef Mengele

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
5
Bei Amazon kaufen

Rückentext

AUF DEN SPUREN DES BÖSEN – 
Die Sensation aus Frankreich
 
1949 flüchtet Josef Mengele, der bestialische Lagerarzt von Auschwitz, nach Argentinien, um dort ein neues Leben anzufangen. In Buenos Aires trifft er auf ein dichtes Netzwerk aus Unterstützern, unter ihnen Diktator Perón. Doch der Mossad und Nazi-Jäger Simon Wiesenthal heften sich an seine Fersen. Zunehmend isoliert, rettet er sich von Versteck zu Versteck, bis er 1979 bei einem Badeunfall ims Leben kommt.
Guez inszeniert Mengeles jahrzehntelange Flucht packend wie einen Thriller. Es ist das fesselnde Portrait eines überzeugten Täters, das uns eindringlich vor Augen führt, warum dessen Verfolgung so kläglich scheiterte. Virtuos interpretiert Burghart Klaußner Guez´ preisgekrönten Roman. 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Burghart Klaußner liest dieses Hörbuch auf besondere Weise. Er bleibt hinsichtlich seines Vortrags auf einer sachlichen Ebene, versteht es allerdings die Handlung nuanciert zu unterstützen, um die bedrückende Atmosphäre zu verstärken. 
Die ungekürzte Lesung füllt fünf CDs mit sechseinhalb Stunden Spielzeit. Die CDs werden in einem Digipack geliefert, das neben Angaben zu Autor und Sprecher noch Fotos als Zeitdokumente beinhaltet.
 
 
Resümee:
 
Die Flucht Josef Mengeles wird in diesem Roman in einer Mischung aus Biographie und Erzählung dargeboten. Guez hat sich mit der Thematik intensiv auseinandergesetzt und verknüpft Sachinformationen wie die unterschiedlichen Aufenthaltsorte, die Namen der Helfer, sowie die Betrachtung der menschenverachtenden Taten Mengeles mit der allwissenden Erzählperspektive, die auch stellenweise die Empfindungen des auf der Flucht befindlichen Lagerarztes von Auschwitz eröffnet. Zudem werden auch die politischen Gegebenheiten zwischen 1949 und den 80er Jahren stellenweise aufgegriffen, um die immer wieder veränderten Rahmenbedingungen der Verfolgung des Kriegsverbrechers zu umschreiben.
 
Entstanden ist ein Roman mit biographischen Zügen, der allein dadurch, dass die Taten Mengeles in einzelnen Details dargestellt werden, umso mehr schockiert. Und auch die uneinsichtige Art Mengeles, der bis zuletzt keine Reue zeigt, weiterhin seinen Idealen folgt, unterstützen diese Wahrnehmung der Person Mengele.
 
Aufrüttelnd und bewegend dargestellte historisch belegte Geschichte mit einigen eher befremdlichen Passagen, in denen der Autor zu sehr vom Wesentlichen abschweift und sich zuweilen zu spekulative Handlungen und Gedanken Mengeles mit sexuellem Charakter hinreißen lässt. 
Ansonsten wirkt das Hören dieses Romans länger nach und bringt den Hörer zum Nachdenken darüber, dass sich Geschichte nicht wiederholen darf. Auf eben diese Problematik geht Guez am Ende auch selbst ein.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ