Da geht noch was - Mit 65 in die Kurve

Da geht noch was - Mit 65 in die Kurve Hot

Christine Rubel   16. Dezember 2013  
Da geht noch was - Mit 65 in die Kurve

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
4

Rückentext

Was geht noch, wenn man 65 ist?
Ebenso neugierig wie ängstlich sieht Christine Westermann einem neuen Lebensabschnitt entgegen. Offen, glaubwürdig und humorvoll schreibt sie über das Älterwerden. Ihr Hörbuch ist kein Ratgeber, sondern ein Versuch, sich mit dem Alter anzufreunden.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
6,0
Sprecher 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
6,8

Zu diesem Hörbuch gibt es eine kleine Geschichte. Ich hatte die Karten für Christine Westermann schon auf dem Tisch, als das Hörbuch kam. Schön, dachte ich, das passt ja gut. Also, Zeit nutzen und Hörbuch bis zur Lesung hören. Dann kam das Dilemma. Nach den ersten zwei CDs die dumpfe Erkenntnis, das gefällt mir nicht.... Was nun? Es gab einige Kommentare, wie: “Das kannst Du nicht verreißen, die Frau wird respektiert” oder “Lies doch mal, was die anderen so schreiben”. Kommt gar nicht in Frage, denn auch wenn ich gespalten bin, so habe ich doch eine eigene Meinung und die vertrete ich auch. Also: Sie liest es selbst und das ist auch in Ordnung so, denn das Hörbuch ist sehr persönlich und gefühlsbetont gehalten. Nun kennt man Christine Westermann aus den Medien und Lesungen als taffe Frau, die ein Publikum mitreißen kann. Daher war ich vielleicht nicht gewappnet für das, was kam. Eine sehr unsichere Frau, die fast gar kein Selbstvertrauen zu sich hat und Situationen beschreibt, die vielleicht für sich genommen ironisch sind, aber in der Menge bei mir nur die Frage aufwarfen, ob denn wirklich gar nichts Positives passiert sei. Glücklicherweise hat sie in den beiden letzten CD´s die Kurve bekommen und es war zwar immer noch persönlich, aber auch interessanter und positiver. Zur Lesung ging ich mit sehr gemischten Gefühlen. Dort saß eine gut gelaunte, ungemein lebensfrohe Frau Westermann, las aus ihrem Buch (auch die Stellen, über die ich nun gar nicht lachen konnte) und ich stellte fest, dass in dem Buch durchaus Humor steckt, den ich vorher nicht finden konnte. Die Frage an meine Freundin stellte sich fast von selbst: “ Fragst Du Dich gerade, warum ich das Hörbuch nicht gut fand?” Die Antwort: Ein klares Ja. Man merkt in dem Hörbuch sehr deutlich, dass es Frau Westermann nicht gut ging. Aber auch die Wendung zum Positiven. Ich glaube, was mich störte, waren die vielen Situationen, in denen Frau Westermann sich selbst viel kleiner machte, als es eigentlich nötig war. Ironisch zwar, aber immer mit negativem Beigeschmack. Sie hat sich selbst zum Positiven entwickelt und dabei viel von sich preis gegeben. Dazu gehört schon viel Mut. Eher ein Kampf mit dem inneren Schweinehund als gegen das Alter. Fazit: Im Gegensatz zu einem Liveauftritt ist die Lesung des Hörbuches langatmig und ohne besondere Höhen und Tiefen. Die Atmosphäre ist zumindest in der ersten Hälfte bedrückend und kleinmütig. Das hatte ich so nicht erwartet. Vom Thema her interessant und menschlich, aber insgesamt ist mir Christine Westermann live wesentlich lieber.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ