Drei

Michael Brinkschulte   27. Oktober 2019  
Drei

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
7,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
7,3

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Die ungekürzte Lesung dieses Buches liegt auf sechs CDs vor. Diese sind jeweils in bedruckten Papphüllen in einer Box untergebracht. Ergänzend ist ein Booklet beigelegt, das u.a. Angaben zum Autor und zum Sprecher, sowie die Trackliste bereit hält.
Gelesen wird das Hörbuch von Franz Dinda, der mit seiner angenehmen Stimme einen ruhigen Vortrag abliefert, der zwar betont aber ohne großartige Dramatisierung auskommt.
 
 
Resümee:
 
Was soll man zu diesem Hörbuch sagen? Grundsätzlich erst einmal, dass es recht gut unterhält und einige Wendungen bereit hält. Zum Inhalt will ich hier nicht mehr sagen, als der Rückentext schon vorgibt, denn ansonsten würde ich die Handlung vorweg nehmen und Überraschungen ausbremsen. 
Die Handlung ist, das deutet der Titel schon an, dreigeteilt. Dabei kommen einzelnen Kapiteln deutlich umfangreichere Passagen zu als anderen. Dies ist im Hörbuch in Kapiteln und der Zuordnung zu den CDs gut nachvollziehbar. CD 1 bis zum ersten Track von CD 3 beinhalten Kapitel 1, ab CD 3 bis CD 4 füllt Kapitel 2 und der Rest entfällt auf das letzte Kapitel.
Man lernt unterschiedliche Charaktere kennen, die miteinander in Verbindung stehen. Dabei kommt es zum Teil vor, dass man von der dauernden Nennung der Namen der Protagonisten etwas genervt ist, denn immer wieder fangen Sätze gleich an, dies wirkt recht eintönig.
 
Dror Mishani hat einen Roman geschrieben, der erst nach und nach Fahrt aufnimmt, wodurch er zunächst zur oben beschriebenen Erzählform langatmig erscheint. Doch mit der Zeit wird das Ganze interessanter, sodass man als Hörer am Ball bleibt. 
 
In wieweit man sich mit den Wendungen des Romans anfreunden kann, bleibt jedem Hörer selbst überlassen, denn die Entwicklungen sind ungewöhnlich.
 
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ