Totentanz am Strand

Michael Brinkschulte   03. August 2018  
Totentanz am Strand

Hörbuch

Untertitel
Sommerfeldt kehrt zurück
Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
4
Bei Amazon kaufen

Rückentext

DR. SOMMERFELDT KEHRT ZURÜCK
 
Der gefährlichste Mann der Republik heißt Dr. Berhard Sommerfeldt. Er ist aus Ostfriesland geflohen. Aber Ostfriesland hat auch sie: Ann Kathrin Klaasen, die beste Zielfahnderin in gfanz Deutschland. Sie heftet sich an seine Fersen. Das Ruhrgebiet ist der ideale Ort für den Hochstapler und Serienmörder, um unterzutauchen. Hier wird ihn nie jemand finden. Sommerfeldt bräuchte über Jahre hinweg nicht aus der Deckung kommen, wenn da nicht seine heißgeliebte Beate wäre, die er in Norddeich zurücklassen musste …
„Das ganze Leben ist ein Spiel. Man muss nicht in ein Casino gehen, um daran teilzunehmen. Ich spiele volles Risiko, mit höchstem Einsatz. Aber was kann ich gewinnen? Die Freiheit? Meine Beate? Bekomme ich dann mein altes Leben zurück?“

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Die autorisierte Audiofassung, die eine gekürzte Version des Romans darstellt, wird von Klaus-Peter Wolf höchstselbst vorgetragen. Dies macht umso mehr Sinn, als dieser Roman aus der Perspektive des Protagonisten geschireben ist und Wolf dessen Charakter, Denkstruktur und Ausdrucksstärke stimmlich hervorragend zur Geltung bringt.
Die auf vier CDs mit jeweils über 80 Minuten Spielzeit untergebrachte Lesung, bringt rund 330 Minuten Gesamtspielzeit zum gefesselten Hörer.
Das Booklet beinhaltet eine Trackübersicht, die Vita des Autors, Verweise auf andere Veröffentlichungen von Klaus-Peter Wolf sowie einen Textauszug aus dem Roman.
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Dr. Sommerfeldt ist Ann Kathrin Klaasen ins Ruhrgebiet entkommen. Damit musste er sich auch von seiner Geliebten, der Grundschullehrerin Beate trennen. Ein Schritt, der ihm immer noch nachhängt. Doch er wäre nicht er, wenn er sich nicht noch eine Hintertür offen gehalten hätte. Und so weiß er genau, was bei Beate vor sich geht.
Als diese von einem Elternvertreter unter Druck gesetzt wird, fühlt sich Sommerfeldt dazu berufen zu helfen. Und wie sollte es anders sein, die Sache endet blutig.
 
Schritt für Schritt nimmt uns Klaus-Peter Wolf als Zuhörer mit in die Gedankengänge, Erlebnisse und Taten des Dr. Sommerfeldt. Dabei bleibt wieder die Mischung aus Sympathie für den Menschen Sommerfeldt und der Radikalität und Brutalität seiner Taten. Zuweilen humorvoll, dann wieder tragisch und vor allem auch psychologisch angehaucht, entwickelt sich die Figur weiter. Am Ende muss Sommerfeldt auch Einstecken und Rückschläge verkraften, doch auf dem Weg dahin gibt es einige Überraschungen für die Hörerschaft zu verarbeiten.
 
Mit dieser Fortsetzung baut Klaus-Peter Wolf den Charakter des Protagonisten weiter aus. Man erfährt Hintergründe zu dessen Lebensweg vor der Wandlung zur Figur Dr. Sommerfeldt und darüber hinaus ergeben sich weitere Veränderungen. Doch auch wenn der Rückentext Ann Kathrin Klaasen erwähnt, ist die beliebte Ermittlerin in diesem Roman nur eine Randfigur. Der Spannungsbogen wird gezielt durch das Psychogramm des Protagonisten aufgebaut. Und am Ende des Hörbuches ist klar, Sommerfeldt wird sicherlich erneut zurückkehren, denn es gibt offene Rechnungen.
 
Ein Hörbuch mit Lokalkolorit aus Ostfriesland und dem Ruhrpott, das man in einem Rutsch verschlingt. Kein Wunder, kennt sich Klaus-Peter Wolf doch in beiden Regionen bestens aus. Einzig die schnellen Ortswechsel zwischen Ruhrgebiet, Süddeutschland und Ostfriesland wirken zuweilen etwas hecktisch, auch wenn gerade dadurch der durch die vorherigen Ereignisse charakterlich erschütterte Sommerfeldt in seiner Zerrissenheit gut beleuchtet wird.
 
Ich bin gespannt auf kommende Ereignisse.
© 2002 - 2018 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ