Pater Brown - Das blaue Kreuz

Pater Brown - Das blaue Kreuz Hot

Christine Rubel   07. April 2017  
Pater Brown - Das blaue Kreuz

Hörbuch

Untertitel
Nach Motiven von Gilbert Keith Chesterton
aus der Reihe
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2
Internetlink
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Flambeau, der meistgesuchte Verbrecher Frankreichs, soll auf den Weg nach London sein; angelockt von dem blauen Karfunkel, den der Chef der Pariser Polizei, Valentine, mit Absicht schlecht gesichert ausstellen lassen will. Schon bei der Überfahrt von Paris nach London ereignen sich merkwürdige Ereignisse. Nicht nur, dass ein immer plappernder und seine Vorhaben laut ausplappernder Pater mit an Bord ist, auch scheint es, als würde Valentine beobachtet. 
Die Merkwürdigkeiten gehen noch weiter, als er London erreicht. Von Flambeau ist keine Spur zu finden. Nur der Pater, nun in Begleitung eines Freundes, stiftet unentwegt Unruhe, und bringt die Polizei zur schieren Verzweiflung. 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
6,0
Sprecher 
 
6,0
Aufmachung 
 
5,0
Gesamtwertung 
 
6,0

Pater Brown ist schon ein Klassiker – oftmals veröffentlicht in diversen Variationen. Nun bringt Zyx eine Audioversion, bearbeitet von Thomas Tippner, heraus. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Polizeichefs Valentine, der dem Dieb Flambeau eine sorgfältig geplante Falle stellen möchte. Dabei kommt ihm aber immer wieder ein kleiner Pater in die Quere. Valentine ist nicht wirklich angetan, denn es lenkt ihn von seinem ursprüglichen Vorhaben ab. Das Pater Brown ihm eigentlich immer einen Schritt voraus ist, wird dem Ermittler erst spät klar. 

Wie ist das Hörbuch umgesetzt? Ich muss leider sagen, das ich von der Erzählung nicht sehr angetan bin. Pater Brown hat nichts Verschmitztes an sich, er wird eher wie ein einfältiges Plappermaul beschrieben. Das fand ich sehr schade, macht es doch die Figur von Pater Brown aus. Auch die Lesung selbst ist zwar in Ordnung, aber nicht wirklich mitreissend. Die Aufmachung ist sehr schlicht gehalten und es gibt keinerlei Infos zu Autor und Sprecher. 

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ