Nomen est Omen Hot

Nico Steckelberg   28. November 2009  
Nomen est Omen

Hörbuch

Untertitel
Aqua et Vinum
Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
4

Rückentext

Ein mysteriöser Mord im vierzig Jahre lang streng geheim gehaltenen Regierungsbunker, dessen unterirdische Gänge sich durch das beschauliche Ahrtal winden. Zwischen »Soßenorgel« und Mondscheinweinprobe, zwischen Geheimtrüffeln und Molekulargastronomie kommt Julius Eichendorff einem Mörder auf die Spur, der raffinierter ist als ein Dessertteller voll turmhoher Soufflés.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,5

Julius Eichendorf ist wieder unterwegs. Der „kulinarische Detektiv“ und Sternekoch aus der Eifel unterstützt einmal mehr die Polizei beim Lösen eines kniffligen Kriminalfalles. Ein Mann ist tot. Er ist während einer Besichtigung durch eine still gelegte Bunkeranlage erschossen worden. Das Kuriose daran: Die massive Tür wurde von innen versperrt. Kann der Täter durch geschlossene Türen gehen? Als mögliche Tatverdächtige kommen nur einige wenige Personen in Betracht: Allesamt führende Mitglieder des Golfclubs, der an der Besichtigung teilnahm. Julius Eichendorf macht sich also auf Täterjagd, entwickelt dabei – fast nebenher – eine romantische Beziehung zur leitenden Kriminalbeamtin Anna und kreiert gaumenschmeichlerische Köstlichkeiten. Und an alledem darf der Hörer teilhaben.

Carsten Sebastian Henn ist nicht nur Autor von Kriminalromanen, sondern vor allem Weinkritiker und Feinschmecker. Und diese Eigenschaft kommt seinen Geschichten zu gute. Seine Figur Julius Eichendorf löst seine Fälle auf kulinarische Weise, ohne Näheres verraten zu wollen: Es ist eine Wonne bei den Ermittlungen zuzuhören. Das sollte man jedoch nicht in hungrigem Zustand tun.

Verkörpert wird Julius Eichendorf durch den Interpreten des Hörbuches: Jürgen von der Lippe. Mit viel erzählerischem Können und einer authentischen Dialektik verleiht er allen Personen des Romans einen eigenen Charakter. Das macht ihm so schnell keiner nach. Es wundert mich, dass von der Lippe nicht mehr Hörbücher bespricht. Von der Lippe ist ein Virtuose am Mikrofon!

„Nomen est Omen oder Aqua et Vinum“ ist ein toller Krimi, der alles hat, was ein gutes Hörbuch zur kalten Jahreszeit benötigt: Eine spannende Story, authentische Charaktere, eine riesige Portion Humor (gern auch schwarz), jazzige Musikeinlagen zwischen den Kapiteln und ein außergewöhnliches Konzept. Gäbe es für Hörbücher einen Michelin-Stern, dieses hätte einen verdient.

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ