Nach dem Schmerz Hot

Astrid Daniels   04. Mai 2017  
Nach dem Schmerz

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die gefeierte Cellistin Hannah Gold berührt die Menschen mit ihrer Musik, doch an sie selbst kommt niemand heran: Denn Hannah kann keinen Schmerz mehr empfinden. Als Kind wurde sie vor den Augen ihres Vaters, eines Staatssekretärs im Wirtschaftsministerium der DDR, gefoltert, um geheime Informationen über die Rosenholz-Dateien aus ihm herauszupressen. Er schwieg, und Hannah hat ihn nie wiedergesehen, bis er eines Abends plötzlich in einem ihrer Konzerte sitzt. Von da an wird sie in einen Strudel aus alten und neuen Machenschaften hineingezogen. Gemeinsam mit dem Journalisten David Berkoff versucht Hannah, hinter das Geheimnis ihres Vaters und damit den brisanten Daten auf die Spur zu kommen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,5

Mit „Nach dem Schmerz“ feiert Lucas Grimm sein Debüt. Es ist sein erster Thriller.

Es ist der Auftakt einer neuen Serie. Leider ist „Nach dem Schmerz“ an einigen Stellen vorhersehbar. Die Geschichte ist nicht sehr originell und bedient sich der für einen Thriller typischen Zutaten. Die Charaktere sind flach und auch eher die typische Thriller-Besetzung.



Lucas Grimm gelingt es nicht einen Spannungsbogen aufzubauen. Seine Recherche im Vorfeld war gründlich und wirkt überzeugend. Die Charaktere sind eher schwach und wirken unausgereift.

Insgesamt ist es ein mittelmäßiger Thriller mit einigen Schwächen in der Umsetzung.



Dennoch ist es ein netter Thriller für zwischendurch. Ich bin gespannt auf das nächste Werk und die eventuelle Weiterentwicklung des Autors.


© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ