Märzgefallene Hot

Christine Rubel   15. Februar 2015  
Märzgefallene

Hörbuch

Untertitel
Gereon Raths fünfter Fall
aus der Reihe
Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
8
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Gereon Raths fünfter Fall: Flammen über dem Reichstag
Rosenmontag 1933: Gereon Rath feiert Karneval in Köln, und der Morgen danach beginnt für ihn mit einem heftigen Kater, der falschen Frau im Bett und einem Anruf aus Berlin: Der Reichstag brennt! Sofortige Urlaubssperre! Seinen neuen Fall aber erbt Gereon Rath von seinem ungeliebten Vorgesetzten Wilhelm Böhm, der sich unter dem neuen Nazi-Polizeipräsidenten ins politische Abseits manövriert hat: Ein Obdachloser ist erstochen am Nollendorfplatz gefunden worden. Dessen Vorgeschichte führt zurück in das Kriegsjahr 1917, als deutsche Soldaten während der "Operation Alberich" in Nordfrankreich verbrannte Erde hinterließen. Rath ermittelt, doch immer wieder funken ihm andere Dinge dazwischen. Da sind die Vorbereitungen für seine Hochzeit mit Charly Ritter noch das geringste Problem.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,3

Gereon Rath ist hin und her gerissen. Einerseits hat er mit Politik nichts am Hut, aber es ist 1933 und seit dem Reichtagsbrand ist er aus seinem Morddezernt zu der politischen Abteilung versetzt worden. Dabei ist sein Fall noch lange nicht abgeschlossen. Ein obdachloses Opfer, ein Mädchen in der Irrenanstalt, ein verarmter adeliger Offizier, der seine Kriegserlebnisse vermarkten möchte. Rath
sitzt zwischen allen Stühlen. Seine Verlobte Charly hat in ihrer Abteilung ebenso zu kämpfen. Die Anhänger der Nazis gewinnen an Macht und ernsthafte Ermittlungen werden durch die Kommunisten- und Judenhatz abgelöst. Doch Rath und Charly verfolgen eigene Wege, die sie auch mit ungewöhnlichen Methoden und Verbündeten auf die Spur des Mörders bringen.
Spannend und atmosphärisch dicht erzählt ist die autorisierte Lesefassung, in der David Nathan mit dem eigenbrötlerischen Gereon Rath und der mitfühlenden Charly Ritter durch ein Berlin zieht, das kurz vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten steht. Volker Kutscher versteht es, durch seine Protagonisten die Zerrissenheit der damaligen Bevölkerung zu zeigen, die von Angst und Euphorie in den zweiten Weltkrieg getrieben wurde. Ein sehr guter Thriller mit historischem Hintergrund, der in einer Pappbox dargeboten wird.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ