London Underground Hot

Michael Brinkschulte   26. November 2016  
London Underground

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Bei einer Verfolgungsjagd durch London entdeckt Detective Nick Belsey ein mysteriöses Tunnellabyrinth. Belsey liefert sich ein Katz- und Maus-Spiel mit dem Unbekannten, und stößt in der Londoner Untergrundwelt auf eine Rachegeschichte aus dem Kalten Krieg.
 
Ein intelligenter, wendungsreicher Thriller und ein neuer Fall für Detective Nick Belsey, der den Hörer mit seinen Ermittlungsmethoden hart an der Grenze zur Illegalität in Atem hält.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,0

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Mark Bremer liest diesen in ungekürzter Fassung vorliegenden Thriller. Mit angenehmer Stimme und ruhigem Tempo setzt Bremer den Roman weitgehend gelungen um. Einzig in einzelnen Szenen bleibt er meiner Meinung nach zu sachlich und lässt mehr Dynamik vermissen, um die Textstellen zu unterstützen. Die Spielzeit von 12 Stunden 36 Minuten befindet sich kompakt gebannt auf einer MP3-CD, die in einem Digipack untergebracht ist. Im Digipack sind knappe Informationen in Wort und Bild zu Autor und Sprecher abgedruckt.
 
 
Resümee:
 
Der Untergrund von London ist durchzogen von Gängen und Tunneln. Und dabei handelt es sich nur zum Teil um U-Bahn und alte Keller. Auch Bunkeranlagen sind es, und damit noch nicht genug. Diese Erfahrung muss auch Detective Nick Belsey machen, der im Rahmen einer Verfolgung in einen Fall hinein gezogen wird, dessen Kreise immer größer werden. Und so ist es nicht verwunderlich, dass Belsey sich mit Vorgesetzten und weiteren Gruppen anlegt. Er lässt sich nicht beirren, will den Fall lösen und auch eine Suspendierung bremst ihn in seinen Unternehmungen nicht aus. Er hat nur die Befreiung der Geisel – seinem Date am Abend der Verfolgung -  im Blick, die sich im Tunnelsystem befindet.
 
Die Story ist insgesamt recht interessant, vermittelt nebenbei geschichtliche Hintergründe und baut eine gewisse Grundspannung auf. Doch trotz insgesamt guten Vortrags erweisen sich einige Passagen als etwas langatmig, wodurch der Hörer sich stellenweise selbst motivieren muss weiter zu hören. Gewisse Sequenzen in denen der Protagonist aus dem Untergrund wieder auftaucht, wirken wie ein Déjà-vu, werden sie doch in ähnlicher Weise in gleicher Ausführlichkeit geschildert.
Am Ende des Hörbuches bleibt der positive Eindruck zurück, gut unterhalten worden zu sein.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ