Im dunklen dunklen Wald

Im dunklen dunklen Wald Hot

Michael Brinkschulte   10. November 2016  
Im dunklen dunklen Wald

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Ein verhängnisvoller Abschied
 
Als Nora die Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer besten Highschool-Freundin Clare erhält, ist sie wie vor den Kopf gestoßen. Zehn Jahre sind vergangen, seit sie Clare zuletzt gesehen hat, zehn lange Jahre, in denen die beiden keinen Kontakt hatten.
Wider besseres Wissen nimmt Nora die Einladung an. Ein folgenschwerer Fehler. Als sie nach dem Wochenende in einem Krankenhaus erwacht, kann sie sich nur noch an wenig erinnern. Eines jedoch weiß sie gewiss: In dem abgelegenen Haus im Wald wurde jemand getötet. Doch wer – und von wem – weiß sie nicht. Ist es möglich, dass sie selbst etwas mit der furchbaren Tat zu tun hat? Ist sie eine Mörderin? Ein raffinierter Psychothriller, in dem die Grenze zwischen Wahn und Wirklichkeit verschwimmt, ungekürzt gelesen von Julia Nachtmann.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Über zehneinhalb Stunden Spielzeit füllt die Lesung, der Julia Nachtmann mit ihrer Art der stimmlichen Dramatisierung füllt. Die Umsetzung überzeugt, nimmt sie den Hörer doch gut mit auf diesen Junggesellinnenabschieds-Horror. Die erzeugte Stimmung, die sich durch die Erzählperspektive aus Sicht von Nora ergibt, wird dadurch besonders intensiv, dass die Sprecherin eine Wirkung erzeugt, als wären es ihre eigenen Erlebnisse.
Das Digipack, in dem die MP3-CD zu finden ist, ist mit dem dunklen Wald des Titels Illustriert. Im Innern finden sich kurze Angaben zur Autorin und zur Sprecherin
 
 
Resümee:
 
Eine unerwartete Einladung zieht in diesem Thriller tödliche Ereignisse nach sich. Nora, deren Leben als Schriftstellerin eigentlich sehr ruhig und zurückgezogen läuft, wird per Mail zu einem Wochenende eingeladen, das den Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin beinhalten soll. Nach umfangreichen Überlegungen, ob sie hinfahren soll und warum sie überhaupt eingeladen wurde, sagt sie zu, denn eine weitere Freundin ist auch mit dabei.
Angekommen am Ort des Geschehens, einem einsamen Wochenendhaus im Wald, wird schnell klar, dass hier nicht alles stimmt. Und dass nicht nur, weil die Organisatorin des Wochenendes ihre Aufgabe, für ihre Freundin ein unvergessliches Wochenende zu organisieren, ein wenig zu ernst zu nehmen scheint.
 
Mit einer langsam ansteigenden Spannungskurve, bei der der Hörer immer mit dabei ist – Nora berichtet aus ihrer Sicht – entwickelt sich der Roman, der mit einem Gedicht-Einstieg ein erstes düsteres Element bietet, aus dem sich der Buchtitel ableitet. 
Dann der Bruch, ein Zeitsprung und die Fragen: Was ist passiert? Was habe ich getan?
 
Bis zum Schluss konstruiert Ruth Ware mit wendungsreichen und trotzdem weitgehend logischer Story. Und auch wenn man als Hörer beim Ermitteln den ein oder anderen Schluss früher zieht, als die Protagonistin, bleibt die Atmosphäre erhalten, da man gespannt abwartet, wann denn endlich auch Nora darauf kommt, was passiert ist.
 
Ein düsterer Thriller um Freundschaft, Rache, Intrigen und den ganz normalen Wahnsinn eines Junggesellinnenabschieds.
© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM