Der Prinzessinnenmörder

Der Prinzessinnenmörder Hot

Astrid Daniels   15. Juli 2013  
Der Prinzessinnenmörder

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6
Bei Amazon kaufen

Rückentext

In der oberbayerischen Januarkälte giltzert der Spitzingsee. Doch das winterliche Idyll wird von einem grasigen Fund zerstört: Unter dem Eis schwimmt die Leiche eines 15-jährigen Mädchens. Als in seinem Mund eine Plakette mit einer eingravierten Eins entdeckt wird, ahnen Kommissar Wallner und sein urbayerischer Kollege Kreuthener: Das ist erst der Anfang einer grauenhaften Mordserie ...

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Kommissar Wallner und Kommissar Kreuthener ermitteln in einer Mordserie, die sich am Spitzingsee in Bayern abspielt. Kommissar Wallner ist ein Sonderling. Ihm ist ständig kalt und er wohnt mit seinem Großvater zusammen. Das Zusammenleben der beiden ist ganz lustig geschildert und der Großvater noch ziemlich fit.

Wallner und Kreuthener arbeiten die meiste Zeit jeder mit seinem eigenen Team. Wobei Kreuthener die meiste Zeit mit einem Auszubildenden unterwegs ist. Die Szenen der beiden wirkten teilweise irgendwie konstruiert auf mich. Insgesamt wirkte der Sprachstil teilweise hilflos und unbeholfen, war dabei jedoch immer sympathisch.

Andreas Föhr hat immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit in die Geschichte einfließen lassen. Der Hörer macht sich also nach und nach sein eigenes Bild und fängt an selber mit zu rätseln. Die Dialoge im bayerischen Dialekt waren immer wieder ein Highlight, das mich schmunzeln lies und sind Michael Schwarzmaier sehr gut gelungen.

Alles in allem ist das Buch nicht übermäßig spannend, aber dennoch das Hören Wert. Ich bin gespannt, wie sich die Krimi-Reihe rund um Wallner und Kreuthener weiter entwickelt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ