Der Mädchenwald Neu

Michael Brinkschulte   03. April 2021  
Der Mädchenwald

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

… und auch so bitterkalt.
 
Auf dem Weg zu einem Schachtournier wird die 13-jährige Elissa betäubt und entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos – bis Elijah ihr Verlies entdeckt und sie heimlich zu besuchen beginnt.
Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet. Aber er weiß, dass sein Leben aus den Fugen gerät, wenn er jemandem von dem Mädchen erzählt. Elissa erkennt, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch der Junge ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Drei Erzählperspektiven werden in diesem Hörbuch von drei Stimmen dargeboten. Tanja Geke, Monika Oschek und Gerrit Schmidt-Foß geben der Ermittlerin, dem entführten Mädchen Elissa und dem Jungen Elijah eine individuelle stimmliche Nuance.
Zur Sprecherriege sind Informationen im Digipack abgedruckt, in dem die beiden MP3-CDs zu finden sind, die die autorisierte Lesefassung beinhalten. Diese bietet etwas mehr als zehn Stunden Spielzeit und damit zwei Stunden weniger, als die ungekürzte nur online erhältliche Lesung.
 
 
Resümee:
 
Als Elissa entführt wird, ist sie nicht das erste Kind, das verschwindet. Der Entführer hat schon mehrfach zugeschlagen. Und die Kinder sind nicht wieder aufgetaucht. Dies treibt die ermittelnden Beamten, allen voran die leitende Ermittlerin an, die auch einen persönlichen Kampf auszufechten hat.
In ihrem Kerker trifft Elissa auf einen Jungen, der ihr sagt, dass er zwölf Jahre alt ist. Elijah besucht sie immer wieder und es entspinnt sich ein Spiel, das vielschichtiger ist, als es zunächst scheint.
 
Wendungsreich entwickelt sich der von Sam Lloyd inszenierte Thriller, der durch seine drei Erzählperspektiven persönliche Einblicke in die Welt der jeweiligen Protagonisten ermöglicht. Bedrückend, in Teilen verwirrend, entspinnt sich der Entführungsfall, bei dem lange nicht klar ist, wer Täter ist und wie viele Opfer es wirklich gibt. Und am Ende gibt es zwar eine Lösung, doch alle Fragen sind nicht beantwortet worden.
 
Mit diesem Hörbuch ist es wie mit einer Chips-Tüte. Hat man einmal angefangen, kann man schlecht aufhören. Und das liegt nicht unbedingt daran, dass die Spannung so übermäßig wäre, sondern daran, dass man als Hörer wissen möchte, wie die Ganzen immer neu hinzu kommenden Informationen schlussendlich zusammenhängen. Das mit etwas Action dynamisch aufgewertete Ende bleibt dann doch hinter den Erwartungen zurück. Doch dies kann auch in der Kürzung begründet sein, die das Hörbuch erfahren hat. 
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ