Das Porzellanmädchen Hot

Astrid Daniels   27. August 2017  
Das Porzellanmädchen

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Luna Moor ist eine gefeierte junge Autorin auf dem Gipfel ihres Erfolgs. Keine schreibt so packend und mitreißend wie sie über die Abgründe der menschlichen Seele. Niemand ahnt, dass Luna selbst als junges Mädchen in die Hände eines Wahnsinnigen fiel und ihm nur knapp entkam. Seither quält sie die Erinnerung an den Täter, der nie gestellt wurde. Eines Tages fasst sie den kühnen Entschluss, an den Ort ihres Martyriums zurückzukehren. Sehr schnell muss sie jedoch erkennen, dass sie in einen Albtraum geraten ist, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint. Aber ist Luna wirklich das unschuldige Opfer, das sie vorgibt zu sein?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,5

Luna Moor ist eine junge Autorin, die bisher drei Bücher veröffentlicht hat. Sie befindet sich auf dem Gipfel ihrer bisherigen Karriere.

Auf der Suche nach einem Schauplatz für Ihren nächsten Psychothriller sucht sie eine einsame Hütte im Wald auf. Sie selber wurde als junges Mädchen in dieser Hütte gefangen gehalten.



Die Geschichte wird in zwei Ebenen erzählt. Die eine Ebene wird aus der Sicht des jungen Mädchens erzählt, das gefangen gehalten wird. Die andere Ebene beschreibt die Geschehnisse der Gegenwart. Die Ebenen verlaufen derart ineinander, dass es schnell schwer ist zu sagen was wirklich passiert ist und was nur Fiktion ist.

Max Bentow ist wirklich ein Meister seiner Kunst. Die Handlung ist konstant spannend. Die gesamte Geschichte kommt mit nur wenigen Charakteren und Schauplätzen aus. Es gibt keine unnütze Nebenhandlung.

„Das Porzellanmädchen“ ist stellenweise pervers, verstörend und bietet dem Hörer die ganze Zeit über Hochspannung. Nichts für schwache Nerven.


© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ