Aufzeichnungen eines Serienmörders

Aufzeichnungen eines Serienmörders Hot

Christine Rubel   29. Januar 2022  
Aufzeichnungen eines Serienmörders

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
3

Rückentext

Tierarzt Byongsu Kim (70) ist »pensionierter« Serienmörder. Er verbringt seine Zeit damit, Klassiker zu lesen und Gedichte zu schreiben. Kurz nachdem er in seinem Viertel einem Mann begegnet, den er als seinesgleichen erkennt, wird bei ihm beginnende Demenz diagnostiziert. Um seine Tochter zu beschützen, plant der alte Mann, mit seinem schwindenden Gedächtnis kämpfend, einen letzten Mord.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
5,0
Atmosphäre 
 
5,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
5,0
Gesamtwertung 
 
5,8

Serienkiller sind auch nur Menschen - besonders, wenn bei hnen beginnende Demenz die Grenzen verschwimmen lässt. Ein besonderes Problem, das den Tierarzt und Killer Byongsu Kim in tiefe Verzweiflung stürzt. Er befürchtet, der neue Freund seiner Tochter, sei ebenfalls ein Killer. Um sie zu beschützen, würde er alles tun - auch einen Mord begehen. Leider schwindet sein Gedächtnis schneller, als er die Tat planen kann. Als Hörer folgt man seinen zunehmend verwirrten Gedanken und fühlt sich wie in einem riesengrossen Labyrinth nur um am Ziel festzustellen, das Gedankenkarussel und Realität komplett auseinander driften...

Dieses Hörbuch wurde mit Preisen überhäuft, doch man muss sich auf die Erzählweise einlassen können. Mir ist das nicht gelungen, noch konnte ich auch nur einen Hauch von Sympathie für einen der Protagonisten empfinden. Ja, das Ende war mehr als überraschend und Martin Feifel hat als Sprecher sämtliche Register gezogen - aber es war defintiv nicht meins.
© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ