Schattenschrei Hot

Michael Brinkschulte   12. Januar 2015  
Schattenschrei

Hörbuch

Untertitel
Teil 3 der Victoria-Bergmann-Trilogie
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
2

Rückentext

Endlich zeigen sich mehr und mehr Erfolge in den Ermittlungen Jeanette Kihlbergs. Aber es wäre zu früh und zu einfach, davon zu reden, dass die Verbrechen aufgeklärt wären … Sofia Zetterlund macht derweil zwar Fortschritte in der Therapie mit Victoria Bergman, aber dafür gestaltet sich ihre Zusammenarbeit mit der Kommissarin immer schwieriger. Und da führt die Psychologin geradewegs in die Hölle. Denn was wirklich geschehen ist, ist grauenvoller, als sie es sich vorstellen kann …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,3

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Auch den letzten Teil der Psycho-Thriller-Trilogie liest Thomas M. Meinhardt, der wieder mit angenehmem Stimmspiel überzeugt und den Hörer bei der Stange hält. Die ungekürzte auf 2 MP3-CDs verteilte Lesung, die mehr als dreizehneinhalb Stunden Spielzeit umfasst, wird in einem Digipack geliefert. Dieses beinhaltet Informationen zum Autorenduo Jerker Erikson und Hakan Axlander Sundquist, das unter dem Namen Erik Axl Sund firmiert, sowie Angaben zum Sprecher. Hinzu kommen die Tracklisten der beiden CDs.


Resümee/Abschlussbewertung:

Der Abschluss der Victoria-Bergmann-Trilogie, die mit ‚Krähenmädchen begann‘ als zweiten Teil ‚Narbenkind‘ bot, wird wie schon die Vorgänger ungekürzt dargeboten. Die Story setzt sich weitgehend schlüssig fort, bleibt jedoch auch einzelne Antworten schuldig. Zudem wirkt die Handlung zuweilen recht wirr.
Zu beachten ist: Wer die beiden vorherigen Bände nicht gehört oder gelesen hat, kommt in die Handlung nicht mehr hinein. Eine vorherige Auseinandersetzung mit dem Beginn der Trilogie ist zwingend nötig. Im Fokus steht die multiple Persönlichkeit Victoria Bergmann / Sofia Zetterlund, deren Geschichte immer wieder in Zeitsprüngen aufgegriffen wird. Letzteres stilistisches Mittel setzen die Autoren vielfach ein und bringen mit Sprüngen den Hörer dazu wissen zu wollen, wie die unterbrochene Handlung fortgesetzt wird.

Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass die Story etwas aus den Fugen geraten ist und in die Länge gezogen wurde. Zwar unterhält die verwirrende Geschichte rund um Victoria Bergmann, doch irgendwie wollte der Funke nicht so recht überspringen. Dies lag nicht am Vortrag von Thomas M. Meinhardt, der seine Sache erneut gut meistert, vielmehr an der Stilistik des Romans selbst.
Ein Hörbuch, das den Hörer dahingehend befriedigt, dass man endlich das Ende der Handlung weiß, das ansonsten hinter meinen Erwartungen zurück bleibt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ