Final Cut Hot

Michael Brinkschulte   24. Juli 2012  
Final Cut

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6

Rückentext

Du hast
438 Freunde auf
Facebook.
Und einen Feind.

Die Freunde sind virtuell,
der Feind ist real.

Er wird Dich suchen.
Er wird Dich finden.
Er wird Dich töten.

Du hast 438 Freunde
auf Facebook.
Und keiner
Wird etwas merken.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Franziska Pigulla liest dieses Hörbuch und verleiht ihm mit ihrer Stimme einen gelungenen Rahmen. Geschickt schafft Pigulla für einzelne Charaktere eigene Stimmfarben, stellt sie das Lesetempo passend auf die Handlung ein.
Die bearbeitete Lesefassung ist auf 6 CDs zu finden und bietet rund 450 Minuten Spielzeit.
Die CDs sind in einem ansprechend gestalteten Digipack untergebracht. Dort findet der Hörer auch Informationen zu Autor und Sprecherin, jeweils mit Foto.


Resümee/Abschlussbewertung:

Veit Etzold hat mit ‚Final Cut‘ einen Thriller geschrieben, der von einem Mord zum nächsten schreitet, dabei aber irgendwie auch bekannt scheint.
Die ermittelnde Kommissarin, die gerade einen spektakulären Fall blutig abgeschlossen hat, wird mit einem Fall konfrontiert, der alles Bisherige in den Schatten stellt. Dies nicht zuletzt, weil er in gewisser Weise mit ihrer eigenen Geschichte betrifft. Vor Jahren hat sie ihre Schwester verloren und die Belastung dieses Verlustes ist groß.
Der neue Fall hängt mit einem Mörder zusammen, der seine Opfer über das Internet findet, deren Identitäten nach erfolgter Tötung übernimmt und aufrecht erhält. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Dieser Thriller besticht durch seine Mord-Details und die Anknüpfung an aktuellen Medien. Der Hörer fiebert zwar mit der Protagonistin, wird geschockt durch die Brutalität der Verbrechen. Ein Hörbuch, das hinsichtlich der Sprecherin bis zum Ende überzeugt, hinsichtlich der Story einiges offen lässt. So wirken die Charaktere eher schwammig, einzig der ‚Namenlose‘ wird näher ausgeführt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ