Die Wälder am Fluss Hot

Michael Brinkschulte   09. April 2015  
Die Wälder am Fluss

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
5

Rückentext

Anfang der Dreißigerjahre gibt es im Sabine River in Texas noch Alligatoren.

Ein Junge wie Harry kann in den dichten Auwäldern Eichhörnchen schießen. Doch am Ufer macht der Elfjährige eine schreckliche Entdeckung, die mit Stacheldraht an einen Baum gefesselte Leiche einer Schwarzen. Zusammen mit seiner kleinen Schwester verdächtigt er den Ziegenmann, eine Sagengestalt, die in den Wäldern am Fluss hausen soll.

Harrys Vater, der Friseur und Hilfssheriff des Dorfes, schenkt der Mär vom Sumpfmonster zuerst keinen Glauben. Doch dann findet er anhand der Beschreibung der Kinder tatsächlich die Tote. Als ein Unschuldiger gelyncht wird, macht sich Harry selbst auf die Suche nach dem grausamen Mörder. Schon bald ahnt er, dass er es offenbar mit einem verrückten Serienmörder zu tun hat, da kurze Zeit später weitere Leichen (nun auch weiße Frauen) gefunden werden. Dem Blick des Helden enthüllt sich die Düsternis eines Südens voller Gewalt, Rassismus und Aberglaube.

Joe R. Lansdale gehört zu den Stars der amerikanischen Kriminalliteratur. Er wurde unter anderem mit dem American Mystery Award, den British Fantasy Award, dem Edgar Alan Poe Award und sieben Mal mit dem Preis der Horror Writers Association ausgezeichnet.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Gelesen wird dieser Roman, der im Original unter dem Titel ‚The Bottoms‘ erschienen ist, von Josef Tratnik. Tratnik schafft mit seiner gelungenen Art des Vortrags die spannende Atmosphäre des Romans stimmlich zu unterstützen.
Die auf fünf CDs gebannte Lesung füllt 375 Minuten Spielzeit. Angaben zur Produktion finden sich unter dem hinteren Tray, ein Booklet gibt es nicht. Die Covergestaltung passt gut zum Hörbuch.


Resümee/Abschlussbewertung:

Mit ‚Die Wälder am Fluss‘ hat Joe R. Lansdale einen Krimi geschrieben, der nicht allein durch die brutalen Morde und die darauf folgenden Ermittlungen zu punkten weiß. Nein, vielmehr sind es die geschichtlichen Rahmenbedingungen und die gesellschaftliche Situation, die diesen Roman zusätzlich mit Atmosphäre versorgen. Die Schilderung aus der Erinnerung des damals Elfjährigen Harry, fängt bedrückende Situationen ein, greift den Rassismus der 30er Jahre auf und zeigt, wie ein Ermittler an den Gegebenheiten zu zerbrechen droht.

Ein grandioser Krimi, der sich von der ersten bis zur letzten Minute als fesselnd erweist und den Hörer nicht mehr loslässt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ