Die Toten, die niemand vermisst

Die Toten, die niemand vermisst Hot

Michael Brinkschulte   28. Oktober 2013  
Die Toten, die niemand vermisst

Hörbuch

Untertitel
Ein Fall für Sebastian Bergman
Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6

Rückentext

Sechs Leichen im schwedischen Jämtlandsfläll, allesamt erschossen. Kommissar Torkel Höglund von der Reichsmordkommission zieht den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman
Hinzu und reist mit seinem Team an den Fundort. Doch Sebastian sorgt für Spannungen unter den Ermittlern und ist kaum hilfreich. Ihn beschäftigen private Probleme – bis er schließlich einen Entschluß mit weitreichenden Konsequenzen faßt. Der Fall gibt wärheddessen Rätsel auf: Niemand scheint die Toten zu vermissen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Wie schon die ersten beiden Bücher des Autorenduos, wird auch dieser Roman von Douglas Welbat gelesen. Die gekürzte Lesung wird von Welbat mit der Stimme so gestaltet, dass einzelne Charaktere einen eigenen Klang bekommen und Stimmungen deutlich herauskristallisiert werden.
Auf 6 CDs sind 444 Minuten Spielzeit untergebracht. Das Coverartwork folgt den vorherigen Hörbüchern stilistisch, die unter dem vorderen Tray nochmals als Erscheinungshinweis aufgeführt sind. Unter dem hinteren Tray wird auf einen anderen Hörkrimi verwiesen. Ein Booklet gibt es nicht, Angaben zu Autoren und Sprecher sind unter dem inhaltsangebenden Rückentext abgedruckt.


Resümee/Abschlussbewertung:

Die sechs Leichen, die gefunden werden und schon seit einiger Zeit in der Erde liegen, sind nur ein Problem, dem sich das Team von Torkel Höglund stellen muss. Eine Mitarbeiterin hat vor sich weiter zu bilden und will dazu in die USA gehen. Daher ist mit Jennifer ein neues Teammitglied an Bord, das sich beweisen muss. Sebastian Bergman zeigt sich plötzlich von einer ganz anderen Seite seinen Kollegen gegenüber und dies liegt nicht zuletzt daran, dass er vor Antritt der Fahrt zum Tatort seine Geliebte vor die Tür gesetzt hat.

Langsam startet dieser dritte Teil der Reihe um Sebastian Bergman, den Psychologen, der einen Ruf als Schürzenjäger hat. Erst nach und nach bekommt der Hörer einen Einblick, worum es wirklich geht, bis dahin bewegt sich die Handlung auf Nebenschauplätzen, die jedoch eine Weiterentwicklung der Charaktere aufzeigt und somit ebenfalls eine gewisse Grundspannung bietet.
Mit rasanten Wendungen und einem fulminanten Abschluss, der den Hörer überrascht und nach dringender Fortsetzung rufen lässt, punktet das Autorenduo, dessen Roman von Douglas Welbat hervorragend gelesen wird.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ