Die Rückkehr der Wölfin

Die Rückkehr der Wölfin Hot

Michael Brinkschulte   03. März 2013  

Hörbuch

Untertitel
Ein historischer Leipzig-Krimi - Martin Helds zweiter Fall
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1

Rückentext

Frühjahrsmesse Leipzig, 1844: Martin Held und seine Kollegen haben alle Hände voll zu tun, während der chaotischen Messezeit für Ordnung und Sicherheit in der Stadt zu sorgen. Da werden sie mit einem bestialischen Mord auf einer Hotelbaustelle konfrontiert. Ein Handwerker wird mit durchgebissenem Nacken aufgefunden; das Gerücht vom ‚Werwolf von Leipzig‘ ist geboren. Kaum haben die Ermittler die Arbeit aufgenommen, wird eine zweite Leiche gefunden. Ausgerechnet ein Messegast ist der Bestie zum Opfer gefallen …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Eingeleitet durch Interviews mit Sprecher Jörg-Uwe Schröder und Autor Stefan Haffner, leiten dieses Hörbuch ein. Im Anschluss an die Interviews folgt die ungekürzte Lesung, bei der Jörg-Uwe Schröder mit ansprechendem Stimmspiel dem Geschehen seinen eigenen Stempel aufdrückt und den Hörer mit in die Leipziger Historie nimmt.
Die Lesung als MP3 befindet sich mit rund 440 Minuten Spielzeit auf einer CD. Doch damit nicht genug: Die MP3 CD beinhaltet noch ein Menü (für Windows und MAC), das dem Hörer weitere Features zur Verfügung stellt.


Resümee/Abschlussbewertung:

Stefan Haffner setzt mit ‚Die Rückkehr der Wölfin‘ seine Reihe um Martin Held fort, der in Leipzig ermittelt. Nach einer kurzem kurzen Rückblick auf die Ereignisse des ersten Romans ‚Lerchen und Löwen‘, werden dem Hörer die Ereignisse des neuen Falles vor das geistige Auge gebracht. Eine Leiche wird auf einer Baustelle gefunden. Diese Baustelle steht unter der Leitung des Jugendfreundes, den Held erst vor Monaten im vorangegangenen Fall wieder traf. Die Baustelle muss ruhen, bis die ersten Ermittlungen abgeschlossen sind. Als sich dann ein weiterer Mord ereignet, dessen Szenerie dem ersten ähnelt, ist die Serienmörder-Theorie schnell geboren.

Die Ermittlungen im historischen Leipzig fallen spannend und kurzweilig aus, immer wieder werden historische Ereignisse eingebunden, Rückblicke auf vorhergehende Geschehnisse gewährt. Für alle die den ersten Roman nicht gelesen oder gehört haben, bietet die Konstruktion des Romans die Möglichkeit auch ohne diese Kenntnisse alle Zusammenhänge zu verstehen.

Bisher steht die Fortsetzung als Hörbuch noch aus. Das Buch, das die Trilogie abschließt heißt ‚Kindermund‘. Und es bleibt zu hoffen, dass auch dieser von Jörg-Uwe Schröder noch eingelesen wird.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ