1966

Christine Rubel   14. November 2021  
1966

Hörbuch

Untertitel
Ein neuer Fall für Thomas Engel
Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
2

Rückentext

Berlin, 1966: Eine Stadt regiert von den Siegermächten. Ost gegen West. West gegen Ost. Alles scheint dabei erlaubt, auch Mord?

Kriminalkommissar Thomas Engel hat es nach West-Berlin verschlagen, um bei der Mordkommission in der geteilten Stadt ermitteln zu können. Doch es kommt anders: Statt Mörder sind Spione sein täglich Brot, denn die Stadt ist voll davon. Die Alliierten tun alles, um an Informationen von der Gegenseite zu kommen. Dass sie dabei nicht zimperlich vorgehen, erfährt Engel gleich an seinem zweiten Tag im Dienst. Bei der Observation eines Verdächtigen geht alles schief, Engel nimmt die Verfolgung auf und gerät mitten hinein in den Kalten Krieg zwischen Ost und West …
 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,0


Er ist jung, ehrgeizig und in manchen Dingen naiv - der junge Kriminalkommissar Thomas Engel zieht mit seiner Freundin Peggy nach Berlin. Dort lernen die beiden schnell, das in Berlin maches anders ist. Seit der Mauer gibt es nicht nur Konfrontationen zwischen Ost und West, es wird auch scharf geschossen. Sein Wunsch, in der Mordabteilung zu arbeiten, geht nicht in Erfüllung - er wird als Beschatter eingesetzt. Doch bald geht eine Durchsuchung gründlich schief und ein Mord geschieht. Thomas findet die Leiche und sein Instinkt ist geweckt - doch ermitteln darf er nicht. Doch das stört ihn nicht, denn er will sich unbedigt beweisen. Und wie der geneigte Hörer des ersten Falls weiß, Verbote reizen ihn umso mehr. Während Peggy sich der Studentenbewegung gegen den Vietnamkrieg anschließt und Thomas gegen jede Regel, CIA und seinen Chef über alle Mauern hinweg ermittelt, ergattert die Reporterin Conny eine Pressereise nach Vietnam, die sie in ihren Grundfestern erschüttert.
Ein eindrucksvoller Fall in den Sechzigern, der mit Geheimagenten, kaltem Krieg, Vietnamkrieg und der Studentenbewegung seinen Protagonisten einiges zumutet. Auch wenn ich mich zwischendurch im allgemeinen Wirrwarr der sich überschlagenden Ereignisse verirrt habe, es ist einfach spannend und die Atmosphäre der Geschichte ist packend.
Oliver Wnuk, der in Nord Nord Mord ebenfalls gerne den wissbegierigen Ermitteler gibt, ist eine perfekte Besetzung. 
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ