Kapitän Kaiman

Michael Brinkschulte   17. Oktober 2018  
Kapitän Kaiman

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Mit Karl May und Heiko Grauel unter Piraten, Trappern und Indianern
 
„Kapitän Kaiman“ heißt der gefährliche Seeräuber, von dessen Untaten und Abenteuern Karl May in der Titelerzählung dieses Buches berichtet. Handfestes ‚Garn‘ wird auch in den weiteren eingeflochtenen Episoden gesponnen: Jäger, Trapper und Fallensteller geben sich in ‚Mutter Thicks‘ Schenke in Jefferson City ein Stelldichein und ihre Geschichten zum Besten.
In packenden Bildern ersteht vor uns der einstige Wilde Westen mit seinen frühen Kämpfen zwischen Weiß und Rot. Dabei treten gute alte Bekannte auf: der Apatschenhäuptling Winnetou vor allem und die beiden ‚Verkehrten Toasts‘ Dick Hammerdull und Pitt Holbers. Unvergesslich bleibt die eindrucksvolle Gestalt des großen Abraham Lincoln. Und als Gast und Zuhörer, der sich über manche der Geschichten wundert oder auch amüsiert, ist schließlich auch Old Shatterhand zugegen.
 
Kapitän Kaiman – Band 19 der Gesammelten Werke, gelesen von Heiko Grauel.
Ungekürztes Hörbuch! Spieldauer 15 ½ Stunden!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Heiko Grauel macht seinen Sache diesmal wieder richtig gut. Mit viel Stimmspiel und Dynamik erzählt er der geneigten Hörerschaft die in diesem Band zusammengeführten Erzählungen. Die komplette Spielzeit ist auf eine MP3-CD gebannt, die in einem Digipack steckt und von einem Booklet begleitet wird. Dieses Booklet beinhaltet neben Angaben zur Entstehung des Buches die Kapitel-/Trackübersicht, eine Aufstellung aller Bände der Gesammelten Werke, Angaben zu Karl May und Heiko Grauel.
 
 
Resümee:
 
Das vorliegende Hörbuch stellt wieder ungekürzt eine Lesung des kompletten Buches aus den gesammelten Werken dar. Die in diesem Band zusammengefassten Erzählungen, die Karl May zunächst einzeln veröffentlichte, werden durch eine Rahmenhandlung zu einem Buch mit geschlossener Handlung verbunden. Diese Rahmenhandlung beginnt und endet bei Mutter Thick, die einen Saloon betreibt. In diesem treffen unterschiedliche Westmänner und Charaktere aufeinander, die sich von der gemütlichen Atmosphäre des Saloon angestachelt, von Erlebnissen und Ereignissen berichten. Zuweilen werden die Geschichten so ausgeschmückt, dass sich Old Shatterhand, der anonym mit im Raum sitzt, verkneifen muss Sachverhalte richtig zu stellen.
Insgesamt 24 Episoden, die zum Teil in zwei Kapitel aufgeteilt sind, werden zum Besten gegeben. Es gibt ein Wiederhören mit bekannten Figuren von Dick Hammerdull und Pitt Holbers über Peter Polter, Detektiv Treskow, verschiedene Häuptlinge, allen voran natürlich Winnetou und vielem mehr. 
Von Erlebnissen mit Indianern, einem großen Schatz und der Gier nach Gold eines Adligen, der sogleich eine Indianerin täuscht, über Todesurteile unter Zuhilfenahme von Krokodilen bis hin zur Piraterie und den Ereignissen rund um Kapitän Kaiman und seine ewige Gegnerin reicht das Spektrum der im Buch geschilderten Handlungen.
 
Eine illustre Mischung von vielschichtigen Geschichten, die kurzweilige Unterhaltung mit spannenden Episoden bietet. Wo sonst hat man in Karl Mays Werken so viele Handlungsorte und Erzähler? 
© 2002 - 2018 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ