In Mekka

Michael Brinkschulte   31. August 2020  
In Mekka

Hörbuch

Untertitel
Franz Kandolf nach Karl May
Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Mit Franz Kandolf und Heiko Grauel in der heiligen Stadt
 
Karl May hat die Fortsetzung seiner Erzählung „Am Jenseits“ immer wieder angekündigt, aber nie zu Papier gebracht. Franz Kandolf übernahm ein Jahrzehnt nach Mays Tod diese schwierige Aufgabe und löste sie vortrefflich. Er traf Karl Mays Stil der abenteuerlichen Reiseerzählungen.
In der für Nichtmuslime verbotenen Stadt Mekka laufen all die geheimnisvollen Verwicklungen aus Band 25 um den blinden ‚Mündeschi‘, den verräterischen ‚El Ghani‘ und den gestohlenen Schatz des Heiligtums von Meschhed Ali zusammen. Für Kara Ben Nemsi als ‚Ungläubigen‘ ist der Besuch in Mekka mit höchster Lebensgefahr verbunden.
 
IN MEKKA – Band 50 der Gesammelten Werke, gelesen von Heiko Grauel.
Die Fortsetzung von Band 50  AM JENSEITS.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Auf einer MP3-CD findet sich die Lesung , die Heiko Grauel in seiner gewohnt souveränen Weise übernimmt. Dabei leiht Grauel einzelnen Charakteren eine eigene Stimme, so natürlich dem Hadschi Halef Omar, der dadurch noch prägnanter wird.
Die rund zehneinhalb Stunden Spielzeit sind auf 23 Tracks aufgeteilt, die die zum Teil sehr langen Kapitel in zwei bis vier im Schnitt zwischen 25 bis 30 Minuten Sequenzen gliedert.
Das beiliegende Booklet beinhaltet die zugehörige Trackliste mit Kapitelaufstellung. Dieser geht ein Vorwort des Autors Franz Kandlof voraus, der näher darauf eingeht, dass May selbst diese Fortsetzung nicht mehr angefertigt hat. Darüber hinaus beinhaltet das Booklet eine Aufstellung der gesammelten Werke, der bisher erschienenen Hörbücher und Angaben zum Sprecher und zu Karl May. Nähere Angaben zum Autor dieser Fortsetzung, Franz Kandolf, sucht man allerdings vergeblich.
 
 
Resümee:
 
Franz Kandolf knüpft mit seiner Fortsetzung an den Ereignissen von „Am Jenseits“ an. Dabei bekommen die Hörer unter anderem nähere Informationen zum Münedschi und dessen Leben, wobei Kandolf historische Fakten geschickt mit der Handlung verbindet. Immer wieder wird gerade im Kontext mit dem Münedschi dessen hin und her gerissen sein zwischen unterschiedlichen Glaubensrichtungen dargelegt, wobei ausführliche Bezüge zum muslimischen Glauben und den rund um Mekka angesiedelten Ritualen hergestellt und ausführlich erläutert werden. Letztere Passagen sind zwar interessant und informativ, lassen aber den Spannungsbogen immer wieder einbrechen. Dies kann auch Heiko Grauel trotz eines guten Vortrags nicht auffangen.
 
Kara Ben Nemsi und seine Gefährten, unter denen sich auch der Sohn von Hadschi Halef Omar befindet, geraten im vorliegenden Band mehrfach in gefährliche Situationen, müssen sich aus Gefangenschaft befreien, stoßen auf geheime Gänge und mehr.
Interessant erweisen sich auch die schon von Karl May immer wieder angeführten Kenntnisse Kara Ben Nemsis in der Heilkunst, die hier dem Münedschi helfen. 
 
Mit diesem Hörbuch schließt die Geschichte, die Karl May in „Am Jenseits“ begonnen hat stimmig ab. Dies liegt unter anderem am von Kandolf ansprechend aufgegriffenen Schreibstil, der durch die Lesung von Heiko Grauel fließend in Mays Werk eingegliedert wird, sodass man kaum merkt, dass hier nicht May selbst geschrieben hat. 
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ