Die Sklavenkarawane

Die Sklavenkarawane Neu

Michael Brinkschulte   04. November 2018  
Die Sklavenkarawane

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Mit Karl May und Heiko Grauel im Kampf gegen grausame Sklavenjäger
 
Diese Erzählung führt den Hörer an den Schauplatz eines der finstersten Kapitel der Geschichte des Schwarzen Erdteils. Gewissenlose Ausbeuter unterdrücken die sudanesischen Dörfer, plündern und morden und verkaufen die Bewohner als Sklaven an ebenso unmenschliche Händler. Nur ein Teil der Geraubten übersteht die Qualen des Transports durch die sonnendurchglühten Wüsten und die morastigen Urwaldstreifen.
Kein Wunder also, das der schlimmste dieser Sklavenräuber den Beinamen ‚Vater des Todes‘ führt und das auch noch mit Stolz. Als eine Gruppe deutscher Abenteurer und Forscher auf den Schurken und seine Handlanger trifft, nehmen die gefährlichen Verwicklungen ihren Lauf.
 
Die Sklavenkarawane – Band 41 der Gesammelten Werke, gelesen von Heiko Grauel.
Ungekürztes Hörbuch! Spieldauer 16 ½ Stunden!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Heiko Grauel liest gekonnt auch dieses Karl May Hörbuch mit Schauplatz Afrika. Die Lesung baut auf eine gute Abstimmung von Tempo und Stimmspiel, wobei Grauel markanten Charakteren ihre eigene Stimme gibt.
Die Lesung ist auf einer MP3-CD in einem Digipack untergebracht. Begleitet wird die CD von einem Booklet, das Angaben zum Handlungsrahmen des Buches, die Trackaufstellung mit Angabe der jeweiligen Spielzeit, die Aufstellung der Gesammelten Werke in einer Übersicht, sowie Angaben zum Sprecher und zum Autor beinhaltet. Zudem findet sich auf einer Seite des Booklets auch eine Aufstellung aller bisher erschienenen Hörbücher. 
 
 
Resümee/Abschlussbewertung:
 
Karl May geht in dieser Erzählung einen etwas anderen Weg, setzt er doch auf einen neuen Protagonisten, den auf dem afrikanischen Kontinent forschenden Emil Schwarz. Dieser will sich mit seinem Bruder Josef treffen, der ebenfalls als Forscher im Land unterwegs ist und sich mit Ornithologie befasst. Doch diese beiden Herren sind nicht die einzigen Charaktere, die Karl May in seinem Werk bereit hält. Hinzu kommen verschiedene verschrobene Figuren, die sich ihre Namen mit ihren Eigenheiten verdient haben. So kommen in die grundsätzlich ernste Thematik der Sklavenjagd durch eben diese Figuren einen stellenweise humorvollen Einschlag.
 
Schwarz trifft im Zuge eines Abenteuers mit einem Löwen auf entflohene Sklaven, die übles erdulden mussten. So nimmt er sich der Situation an und versucht sein Möglichstes zu tun, gegen die Sklavenjäger und –händler zu arbeiten. In diesem Zusammenhang wird ein Gespräch belauscht, bei dem sich herausstellt, dass der gesuchte Bruder Josef Schwarz sich in Gefahr befindet. Schnell ist entschieden, dass die gewonnenen Freunde Schwarz begleiten, um seinem Bruder zu Hilfe zu eilen. Und schon sind wir mitten im Geschehen dieses mitreißenden Abenteuers.
 
Karl May hat eine spannende Geschichte mit realem Hintergrund geschaffen, die dem Hörer im Vortrag durch Heiko Grauel aufzeigt, wie brutal die Vorgehensweise der Sklavenjäger war und welche Gräuel die Menschen in den überfallenen Dörfern ertragen mussten. Geschickt wird Abenteuer und Gesellschaftskritik verbunden, die auch heute noch genauso prägnant wirkt, wie zur Zeit der Entstehung des Romans.
 
Ein durchweg gelungenes Hörbuch, das mit einer ganzen Reihe von Wendungen aufwartet, die den Hörer immer stärker an die Handlung fesseln.
© 2002 - 2018 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ