Die Klassiker-Hörbibliothek: Brillant-Edition

Die Klassiker-Hörbibliothek: Brillant-Edition Hot

Nico Steckelberg   07. September 2013  
Die Klassiker-Hörbibliothek: Brillant-Edition

Rückentext

Eine komplett neue Zusammenstellung der schönsten Klassiker. Diesmal dabei:

Charles Dickens: Ein Weihnachtslied in Prosa
Fjodor M. Dostojewskij: Der Spieler
Theodor Fontane: Irrungen, Wirrungen
Wilhelm Hauff: Das kalte Herz
Gottfried Keller: Spiegel, das Kätzchen
Nikolai Lesskow: Der Gaukler Pamphalon
Guy de Maupassant: Menuett / Toine / Die Maske
Jean Paul: Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auenthal
Robert Louis Stevenson: Der Flaschenteufel
Adalbert Stifter: Abdias
Theodor Storm: Viola Tricolor / Ein Bekenntnis
Tausendundeine Nacht, Sindbad der Seefahrer

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,5

Klassische Literatur ist für viele Leser der modernen Belletristik vermutlich ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei gibt es hier so viel zu entdecken! Ich bin daher ein großer Freund der Klassiker Hörbibliothek von steinbach sprechende bücher.

Mir liegt die aktuelle „Brillant-Edition“ vor, die einen sehr bunten Strauß der unterschiedlichsten Schriftsteller und Genres bereithält. Charles Dickens: Ein Weihnachtslied in Prosa; Fjodor M. Dostojewskij: Der Spieler; Theodor Fontane: Irrungen, Wirrungen; Gerhart Hauptmann: Bahnwärter Thiel; Gottfried Keller: Spiegel, das Kätzchen; Selma Lagerlöf: Christuslegenden; Nikolai Lesskow: Der Gaukler Pamphalon; Jack London: Wolfsblut; Guy de Maupassant: Menuett / Toine / Die Maske; Alfred de Musset: Die beiden Geliebten; Jean Paul: Schulmeisterlein Wutz; Robert Stevenson: Der Flaschenteufel; Theodor Storm: Viola Tricolor.

Da ist also für jeden Geschmack etwas dabei. Die Klassiker Hörbibliothek eignet sich also sowohl als Geschenk für Literaturinteressierte, aber auch um seinen eigenen literarischen Horizont zu erweitern.

Als Sprecher wurden verschiedene Schauspieler und Berufssprecher engagiert. Dass die Aufnahmen teilweise bereits etwas älter sind, zeigt sich beispielsweise am Namen Friedrich Schoenfelder. Schön, seine warme, großvaterhafte Stimme mal wieder zu hören.

Die Aufmachung ist mächtig. Die fast quadratische Box ist ein echter Augenmagnet im CD-Regal. Der Inhalt, also die einzelnen CDs, hingegen sind sehr schlicht in separate Papierhüllen gefasst. Das ist aber zweifelsfrei eine Kostenfrage gewesen, denn die 30 CDs kosten knapp 40 EUR. Das sind also 1,33 EUR pro CD. Wer will da etwas sagen?

Schöne Box, guter Einstieg in die klassische Literatur!

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ