Wohin mit den Gespenstern?

Wohin mit den Gespenstern? Hot

Astrid Daniels   07. Dezember 2019  
Wohin mit den Gespenstern?

Hörbuch

Untertitel
Englisch lernen. Ein Hörspiel für Kinder von 5 - 10 Jahren.
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Eine Gespenstergeschichte die spannend aber nicht gruselig ist und mit welcher sich schon Kindergarten Kinder auf den Englischunterricht vorbereiten können. Viel Vokabular wird spielerisch angeboten und in den eingeflochtenen "Traumsequenzen" gefestigt.

Die Geschichte: Jäh wird Museumswärter Sepp aus den Träumen gerissen. Es rumpelt im Rittersaal, und zwar gehörig! Mit Taschenlampe und Hund bewaffnet, schleicht er sich zum Tatort. Und was findet er dort vor? Zwei kleine Gespenstchen, die den Saal so richtig auf den Kopf stellen. Mit List und Phantasie gelingt es Sepp schliesslich, die beiden einzufangen. Aber wohin mit Ihnen? Das ist der Anfang einer abenteuerlichen Reise nach England ins Schloss Miracle, wo Gwendolyn und ihr Bruder Steven schon ungeduldig warten. Aber niemand hat mit den Tücken einer Reise mit Gespenstern gerechnet.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,5

„Wohin mit den Gespenstern“ ist ein cleverkids Hörspiel zum Englisch lernen. Kinder zwischen fünf und zehn Jahren sollen mit Hilfe des Hörspiels die englische Sprache kennen lernen bzw. lernen. 

Im Laufe der Geschichte werden in die deutschen Sätze zunächst einzelne englische Wörter eingeflochten und gleich übersetzt. Später werden Redewendungen und ganze Sätze in die erzählte Geschichte eingebaut. Die englischen Teile werden natürlich immer noch einmal wiederholt. Die häufigen Wiederholungen des gleichen Inhalts, sind auffällig und stellenweise störend. Auch die Dialoge zwischen Lukas und Paula wirken stellenweise gestellt. 

Die Geschichte an sich ist lustig, spannend und hält die eine oder andere Überraschung bereit. Ich würde die Altersempfehlung etwas korrigieren und denke, dass Kinder ab sieben Jahren das Hörbuch interessant finden. Die kleinen Zuhörer benötigen keine Vorkenntnisse.

„Wohin mit den Gespenstern“ eignet sich zum Englisch lernen und festigen von bereits Gelerntem. Redewendungen, Floskeln und auch erste Englische Wörter werden den Kindern näher gebracht. Die englische Aussprache vieler Charaktere wirkt eher „denglisch“ auf mich, der deutsche Akzent ist allgegenwärtig. Alles in allem ein nettes Sprachlern-Hörbuch mit kleinen Schwächen. 

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ