Emil und die Detektive

Emil und die Detektive Hot

Nico Steckelberg   20. November 2010  
Emil und die Detektive

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
3
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Als Emil während der Fahrt nach Berlin einnickt, wird ihm sein ganzes Geld gestohlen. Gemeinsam mit Pony Hütchen, Gustav mit der Hupe und anderen Berliner Kindern macht er sich auf die Jagd nach dem Dieb. Der glaubt natürlich nie und nimmer, dass ihn eine Kinderbande zur Strecke bringen kann. Aber da kennt er Emil und die Detektive schlecht!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Emil Tischbein reist vom kleinen, beschaulichen Neustadt, seiner Heimatstadt, in das große, fremde Berlin. Er soll seiner Großmutter 140 Mark von der Mutter mitbringen. Doch während der Reise mit der Eisenbahn wird Emil von dem dubiosen Herrn Grundeis bestohlen. Zusammen mit neuen Freunden aus Berlin (unter anderem seiner Cousine Pony Hütchen) verfolgt Emil Grundeis – und es stellt sich heraus, dass dieser noch mehr „Dreck am Stecken“ hat.

Das Buch ist ein Klassiker der deutschen Kinder- und Jugendliteratur. Es ist gespickt mit biografischen Elementen aus Kästners eigener Kindheit. So lautete einer seiner Vornamen Emil. Auch taucht Kästner selbst als Zeitungsjournalisten in dem Buch auf.

Die ungekürzte Lesung erscheint bei Oetinger Audio auf 3 CDs. Gelesen wird der Klassiker von Rainer Strecker. Eine kindgerechte Lesung, die Strecker ein wenig blumig und gut betont ansetzt. Nicht zu schnell, nicht zu langsam, genau richtig. Hier hätte ich mir jedoch bei der Nachbearbeitung einen „De-Esser“ gewünscht, denn die S-Laute der Aufnahme sind sehr scharf und höhenlastig, wirken dadurch recht laut.

Das DigiPak ist schön aufgemacht. Es zeigt einen Ausschnitt aus dem Original-Buchcover von 1929. Die Schrift ist mit UV-Lack beschichtet. Das Booklet enthält einige Informationen, ein paar wenige Zeichnungen aus dem Buch und Bilder aus verschiedenen Verfilmungen. Insgesamt ist die Aufmachung eher schlicht gehalten.

Die musikalischen Zwischenstücke stammen von Jan-Peter Pflug.

Fazit: Der Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur funktioniert auch als Hörbuch gut. Die 20er-Jahre-Atmosphäre ist reizvoll. Wer das Buch aus der eigenen Kindheit kennt, wird ebenso begeistert sein von der Hörbuchfassung. Für diejenigen, die heute Kinder sind, wird der Zugang vielleicht nicht ganz so einfach sein, zumal die Geschichte vor nunmehr ca. 90 Jahren spielt, und sich seither doch einiges im täglichen Leben geändert hat. Der Reiz an Spannung und Detektivspürsinn jedoch wird immer bleiben, und so ist „Emil und die Detektive“ auch heute noch eine empfehlenswerte (weil richtig gut erzählte) Geschichte.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ