Die Götter sind Los Hot

Tanja Trawny   26. Mai 2017  
Die Götter sind Los

Hörbuch

Untertitel
Gelesen von Martin Baltscheit
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
  • CD
  • Download
Anzahl Medien
4
Altersempfehlung
ab 10 Jahren
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Götterchaos vom Feinsten!

Krawumms! Bruchlandung im Kuhstall – so hatte Virgo sich ihre Mission auf der Erde nicht vorgestellt. Auch bei Elliott läuft es nicht gerade optimal: Seine Mum ist krank, das Geld ist knapp und sein Lehrer hat es auf ihn abgesehen. Da hat er Besseres zu tun, als sich um ein durchgeknalltes Sternbild-Mädchen zu kümmern. Doch dann befreien Elliott und Virgo aus Versehen den Todesdämon Thanatos. Zum Glück bekommen sie bei der Weltrettung göttliche Unterstützung. Nur sind Zeis, Hermes, Aphrodite und Athene zwar unsterblich, aber nicht immer sooooooooooo hilfreich.

Eine sagenhafte komische Geschichte über griechische Götter, verrückte Dämonen und tollpatschige Sternzeichen – gespielt von Martin Baltscheit

Maz Evans begann ihre Karriere als Journalistin, schrieb Filmkritiken und fürs Feuilleton. Als Dozentin für Kreatives Schreiben entwickelte sie das Projekt Story Stew, das Kindern auf ungewöhnliche Weise die Freude am Schreiben vermittelt. Vor allem in Grundschulen und auf Literaturfestivals stößt Story Stew auf große Begeisterung.
Maz Evans lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in London.
 

Martin Baltscheit studierte Kommunikationsdesign an der Folkwangschule Essen. Danach arbeitete er als Illustrator, Schauspieler, Kinderbuch-, Hörspiel- und Theaterautor. Er ist aber auch ein begnadeter Hörbuchsprecher. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, 2013 z. B. den Deutschen Hörbuchpreis für seine Lesung von Zorgamazoo.



Gekürzte Lesung * 4 CDs * ca. 315 Minuten 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,8

Schon beim Intro fiel mir der spitzbübische Klang von Martin Baltscheit auf und weckte neben dem Rückentext, welcher mir einiges Amüsante schon zwischen den Zeilen schon in meinen Gedanken aufkeimen ließ, zunehmend meine Neugierde. Muss sagen, die Besetzung des Erzählers empfinde ich als gut gewählt. 


 Begonnen wird die Geschichte in der Schule von Elliot und dem besagten Lehrer, welcher den Jungen auf den Kicker zu haben scheint. Bei Elliot daheim wird klar, dass seine Mutter dement ist und dadurch leichte Beute für Betrug war, was Elliot fast seinen Hoff gekostet hätte.

Das kleine freche Sternenbild Virgo, welches sich zunächst hochmütig zeigte, rettete später Elliotts Leben und zunehmend bei der Rettung der Welt, bei der es darum ging, den Todesdämon aufzuhalten an seine vier Chaos - Steine zu kommen, sich mit dem Jungen anfreundete und ihre Unsterblichkeit verlor. 

Unterstützung bekamen die beiden durch die Götter selbst: Zeus, welcher erneut heiraten wollte, unter dem Anzug eine Bermudashose trug und einen Bäuchlein aufwies sowie Hermes, Aphrodite und Athene. Dabei halfen ihnen unteranderem eine Wunschperle, der Erdstein, welche sich in der Krone der britischen Königin befand, der Helm des Hermes, welcher den Träger unsichtbar macht, Pegasus, das Pferd von Zeus, welches Flügel hat und Virgo, Elliot sowie die Mitreisenden eines Zuges gerettet hatte, nachdem die Wunschperle Zeus und das Pferd herbei gezaubert hatte und den Sternenglanz von Virgo, durch dessen Einsatz das Sternenbildmädchen zur Rettung Elliott ihre Unsterblichkeit riskierte.

Alles in allem recht amüsant, witzig präsentiert, wobei die Götter humorvoll skizziert wurden mit all ihren Eitelkeiten. Gleichzeitig offenbart die Geschichte jedoch auch, dass da hinter lediglich Bedürfnisse stecken und dass die Götter, wenn es darauf ankommt für Elliott und dass Sternenmädchen Virgo da sind. 

Gleichzeitig wird in der Geschichte deutlich, dass man nicht alles glauben sollte, auch wenn etwas seit Jahren ungeprüft behauptet wird, wie beispielsweise, dass der Todesdämon tot sei. Sowie dass man seine Fehler eingestehen kann, sollte, wie es Zeus tat, als ihm bewusst wurde, dass auf Grund seiner „Lügengeschichte“ dem Sternenmädchen und Elliott nicht geglaubt wurde. 

Es ist eine Geschichte um Freundschaft. Es geht um Zusammenhalt, Einstehen für den Anderen, Unterstützen des Anderen und seine eigenen Bedürfnisse auch mal zurück zu stecken, wenn ein Freund von ihnen in Nöten ist. Denn so kann man jede Situation meistern!!! 

Gefällt mir persönlich sehr gut!!! Besonders, dass Elliot und natürlich auch Virgo, nach dem sie ihre Unsterblichkeit verloren hat, von den Göttern weiter unterstützt wurden, den Hof so zurück gewinnen konnten und auch in der Schule dem Lehrer in einer Nachprüfung beweisen konnten, dass sie es drauf haben.

Gleichzeitig klingt das Ende so, als wenn es eine Fortsetzung geben wird von Elliot, Virgo und den Göttern. Ich bin gespannt;o)

Euch auf jeden Fall viel Spaß beim zu Hören und mit Fiebern der Beiden. 

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ