Tom Scatterhorn 1 und der Saphir des Maharadscha

Tom Scatterhorn 1 und der Saphir des Maharadscha Hot

Annika Lange   16. März 2009  
Tom Scatterhorn 1 und der Saphir des Maharadscha

Hörbuch

aus der Reihe
Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6

Rückentext

Toms Vater zieht es in die Mongolei, wo er spurlos verschwindet. Toms Mutter macht sich ebenfalls davon - um den Vater zu suchen. Und Tom? Der Elfjährige kommt zu seinen Verwandten, Onkel Jos und Tante Melba, die in einem Museum leben, das seine besten Tage hinter sich hat. Schon kurz nach seiner Ankunft spürt Tom, dass es in den Vitrinen und Schauräumen nicht mit rechten Dingen zugeht. Die mottenzerfressenen, präparierten Tiere scheinen seltsam lebendig. Interessiert sich der zwielichtige Schokoladenfabrikant Don Gervase deshalb für das Museum? Oder birgt das Gebäude ein weiteres Geheimnis? Ehe Tom sich versieht, steckt er mitten in einem unglaublichen Abenteuer durch Zeit und Raum.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Zur Story:

In dieser fantastischen Geschichte geht es um den jungen Tom Scatterhorn, dessen Vater immer wieder Briefe von der der „Internationalen Bewegung zum Schutz und zur Förderung von Insekten“ erhalten hat, von der niemand je zuvor gehört hat. Nun, da er verschwunden ist, macht sich seine Mutter auf die Suche und bringt Tom zu Onkel Jos und Tante Melba, die in Dragonport ein altes Naturkundemuseum betreiben. Dieses ist sehr heruntergewirtschaftet und enthält eine Vielzahl ausgestopfter Tiere, die teilweise schon ausgestorben sind. Das Museum hatte Toms Ururgroßonkel, der Großwildjäger Sir Henry Scatterhorn einst nach seinen vielen Reisen gegründet. Zunächst denkt Tom, er werde sich bestimmt langweilen, doch schon bald ändert er seine Meinung. Es geschehen merkwürdige Dinge im Museum, die Tiere werden nachts lebendig und sprechen mit Tom, den sie scheinbar schon lange kennen. Außerdem taucht der seltsame peruanische Schokoladenfabrikant Don Gervase auf und möchte das heruntergekommene Museum kaufen. Durch eine alte Kiste im Museum gelangt Tom in eine andere Zeit und erfährt von einem großen und wertvollen Saphir hinter dem alle her sind. Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Sprecher/Sonstiges:

Rufus Beck, Jahrgang 1957, studierte an der Universität Heidelberg zunächst Islamistik, Philosophie und Ethnologie, bevor er sich der Schauspielerei zuwandte. Seit 1979 arbeitet er als Schauspieler an den größten und renommiertesten Bühnen Deutschlands. Er hat in über 60 Fernsehfilmen und 11 Kinofilmen mitgewirkt. Seine bekanntesten Filme waren unter anderem Der bewegte Mann und Die Wilden Fußballkerle. 2004 spielte er in der Verfilmung von Otfried Preußlers Kinderbuch-Klassiker Der Räuber Hotzenplotz den Zauberer Petrosilius Zwackelmann. In den letzten Jahren war er auch als Theater- und Showregisseur tätig. Unter anderem als Regisseur, Co-Autor und als Magier im Rock-Fantasy-Musical Tabaluga und das verschenkte Glück und als Regisseur und Autor des Internationalen Tanz-Spektakels Night of the Sultans - Pandoras Legend. Seit Mitte der neunziger Jahre arbeitet er als Interpret und Produzent bei Hörbuchproduktionen mit. Bekannt ist er vor allem als die Stimme von Harry Potter. Mehrere Preise wurden ihm für diese Produktion verliehen. Im Oktober 2006 war er Herausgeber der Anthologie Geschichten für uns Kinder und produzierte die gleichnamige Hörbuchfassung. Im Frühjahr 2007 erschien sein Sachbuch Kinder lieben Märchen und entdecken Werte. Rufus Beck lebt mit seiner Familie in München. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Rufus Beck ist vielen bekannt aus den Harry Potter-Hörbüchern, die er ebenso wie „Tom Scatterhorn“ mit viel Liebe zum Detail vorgetragen und gelebt hat.

Die 6 CDs beinhalten eine Spieldauer von ca. 449 Minuten und befinden sich in einer stabilen Pappverpackung.

Fazit:

Eine interessante und spannende Geschichte mit sprechenden, ausgestopften Tieren, Zeitreisen, verschwundenen Eltern und vielem mehr…

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ