Scharnow

Ecke Buck   16. Juni 2019  
Scharnow

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Rückentext:
 
Bela B Felsenheimer entfesselt in der deutschen Provinz einen wilden Tornado der Ereignisse, der sich in die ganze Welt auszubreiten droht.
 
Als Gaststimme:
The magnificent Silke Super
 
 
Inhaltsangabe aus dem Innern des Digipack:
 
In Scharnow, einem Dorf nördlich von Berlin, ist der Hund begraben. Scheinbar. Tatsächlich wird hier gerade die Welt gewendet: Schützen liegen auf der Lauer, um die Agenten einer Universalmacht zu vernichten, mordlustige Bücher richten blutige Verheerung an, und mittendrin hat ein Pakt der Glücklichen plötzlich kein Bier mehr.
 
Wenn sich dann en syrischer Praktikant für ein Mangamädchen stark macht, ist auch die Liebe nicht weit. Und was ist eigentlich mit den beiden homosexuellen Eichhörnchen?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
5,0
Atmosphäre 
 
5,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
6,5

Bela B Felsenheimer, seines Zeichens Musiker, Autor und Hörbuchsprecher hat hier seinen ersten Roman vorgelegt und auch gleich in inszenierter Fassung ungekürzt gelesen. Die Story spielt in Scharnow, einem Ort bei Berlin, dessen skizzierte Übersichtskarte dem Hörbuch beiliegt. Die Aufstellung der auftretenden Figuren ist auf der Rückseite der Karte nachzulesen. Zu jedem schrägen Charakter gibt es jeweils einen knappen Kommentar.
 
Die Auf mehreren Zeitebenen spielende Story erweist sich als äußerst krude Geschichte, die alle möglichen Themen in einem Topf zusammen rührt. So wird der Hörer mit vielen verschiedenen Figuren konfrontiert, die zum Teil normal erscheinen, zum Teil aber auch äußert überzogen dargestellt werden. Mehrere Handlungsorte und Figurenzusammenstellungen sind vertreten, zu einzelnen Figuren gibt es Rückblicke bis zu deren Kindheit. Vom Haustier über die Pornodarstellerin, den Transvestiten, die versoffene Gruppe, die einen Überfall nackt begeht bis hin zu Außerirdischen und Superhelden reicht das Spektrum der Figuren, von Seelenwanderung, fliegende Menschen über Philosophie bis hin zu Splatter- und Horror-Filmen und ekeligen Szenerien geht es dann inhaltlich zur Sache. Okay, es gibt auch Liebe, Sex und Romantik.  Und natürlich rundet ein syrischer Flüchtling als Praktikant den Reigen der Stereotype ab.
 
Als Hörer folgt man der Story, wird zuweilen gut unterhalten, da die kruden Ereignisse irgendwie schon wieder humorvoll erscheinen. Doch über die gesamte Spielzeit von zehneinhalb Stunden wartet man bei dahinplätschernder Handlung darauf, dass nun endlich mal eine abschließende Lösung für die zusammengerührte Suppe folgt. Dies bleibt aber am Ende dann aus. 
Mit diesem Hörbuch setzt Bela B ein Zeichen dahingehend, dass sich anscheinend alles verkauft, wenn man nur schon einen Namen hat. Ob ein unbekannter Autor einen Verlag für einen solchen Stoff gefunden hätte? Man weiß es nicht!
 
Ich zumindest weiß nicht, ob ich das Hörbuch nun als „interessant mal gehört zu haben“ oder als „unnütze Zeitverschwendung ohne sinnvolles Ende“ bezeichnen soll. Somit bleibt es Euch allen selbst überlassen es nach dem Hören zu bewerten.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ