Kängt ein Guruh Hot

Nico Steckelberg   16. Mai 2009  
Kängt ein Guruh

Rückentext

Mit Gedichten von: Robert Gernhardt, Christian Morgenstern, Joachim Ringelnatz, Kurt Tucholsky u.v.m.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,3

Hm, kann das passen? Lyrik und Comedy? Schwer, mag man meinen. Das vorliegende Hörbuch schickt sich an, das Gegenteil zu beweisen. Egal ob Christian Morgenstern, Hermann Hesse, Thomas Gsella, Clemens Brentano, Johann Wolfgang von Goethe, Joachim Ringelnatz, Robert Gernhardt, Rainer Maria Rilke, Heinrich Heine oder viele andere – sie alle haben eines gemeinsam: Den Humor. Während das bei Gernhardt oder Ringelnatz wahrscheinlich niemanden verwundert, ist es doch auch einmal sehr abwechslungsreich etwas Komisches aus der Feder von Goethe, Hesse, Heine und Co. zu hören.

Das Hörbuch ist in verschiedene Kategorien gegliedert: „Wort und Spiele“, „Unsere Klassiker“, „Fräuleins, Männer und Fragen“, „Bleib sauber!“, „Totengelächter“, „Na, dann nicht!“ und „Ganz leise heult der Schluchtenhund“.

Wenn das Ganze dann noch von zwei hervorragenden Comedians interpretiert wird, wird’s gleich doppelt interessant. Christoph Maria Herbst (alias „Bernd Stromberg“) und Horst Evers („Gefühltes Wissen“) geben sich die Ehre. Herbsts Lesung gefällt mir dabei ein wenig besser als die Evers’sche. Evers blüht bei eigenen Texten stärker auf. Aber dennoch: Diese kleine aber feine Sammlung ist hörenswert.

Nicht tiefgründig, aber unterhaltsam.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ