Hai-Alarm am Müggelsee

Hai-Alarm am Müggelsee Hot

Tobias Richwien   13. März 2013  
Hai-Alarm am Müggelsee

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2

Rückentext

"Die Zahnpasta der Angst lässt sich nicht mehr in die Tube der Beschwichtigung zurückstopfen."
Der Bademeister

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,0

„Hai-Alarm am Müggelsee“ ist das gleichnamige Drehbuch zum Film, das uns von Sven Regener und Leander Haußmann vorgelesen einen Vorgeschmack auf das filmische Abenteuer geben soll.
Berichtet wird aus dem sonst beschaulichen Berliner Stadtteil Friedrichshagen und dessen Strandbad am Müggelsee. Nur ungern möchte man sich jedoch aus Sicht des Städtemarketings gleichsetzen mit anderen Berliner Gebieten, und die Zugehörigkeit zum Bezirk Treptow-Köpenick lässt man auch lieber unter den Tisch fallen. Völlig unerwartete Ereignisse führen schließlich zum Auslösen eines Hai-Alarms rund um den beliebten Müggelsee. Zuerst sieht die kommunale Verwaltung darin eine große städtemarketingtechnische Chance, doch am Ende droht fast der gesamte Stadtteil im absoluten Chaos zu versinken.
Hier wird ein modernes Kasperletheater geboten, das mit allen bekannten Protagonisten aufzuwarten hat, die zu einer richtigen Besetzung gehören. Wenn auch vielleicht in abgewandelter Form. In diesem Fall gibt es nämlich kein Krokodil, sondern einen Hai.
Durch das sehr hohe Sprechtempo und die immer zusätzlich vorgelesenen Anweisungen zur jeweiligen Szene fällt es nicht leicht der komplexen Handlung zu folgen. Trotzdem handelt es sich hier um einen herrlichen Klamauk, der einem unweigerlich das große Schmunzeln ins Gesicht zeichnet.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ