Das Fundament der Ewigkeit

Das Fundament der Ewigkeit Hot

Astrid Daniels   23. Juni 2019  
Das Fundament der Ewigkeit

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die Fortsetzung der Weltbestseller DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT als aufwändig produziertes Hörspiel in sechs Teilen

1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten hinterlassen auch hier ihre Spuren und spalten die Bewohner von Kingsbridge. Als die Protestantin Elizabeth Tudor Königin wird, verschärft sich der Glaubensstreit noch - von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen. In dieser schwierigen Lage steht Ned Willard der jungen Queen zur Seite - als Unterstützer und als ihr bester Spion.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,0

„Das Fundament der Ewigkeit“ ist nach „Die Säulen der Erde“ und „Die Tore der Welt“ der dritte Kingsbridge-Roman aus der Feder von Ken Follett. Doch es sollte auf jeden Fall erwähnt werden, dass Kingsbridge diesmal nur ein Nebenschauplatz ist. 

Die Produktion des WDR ist stimmgewaltig und mit beeindruckender Geräuchkulisse und musikalischer Untermalung umgesetzt. Neben Rainer Quade kommen mehr als 70 Sprecher zum Einsatz, die allesamt ganze Arbeit leisten.

„Das Fundament der Ewigkeit“ versetzt den Hörer sofort in die Atmosphäre der beiden anderen Romane zurück. Die Charaktere sind facettenreich und die Beschreibung der Schauplätze und Gegebenheiten sehr gelungen. Der Autor führt schnell recht viele Charaktere ein. Es gelingt ihm dennoch alle so zu gestalten, dass der Hörer den Überblick darüber behält wie diese zueinander stehen. 

Die Handlung ist gekonnt um die Probleme, Schicksale und Krisen des 16. Jahrhunderts herum gewoben. Dennoch hat der Roman seine Längen und kann die Spannung nicht konstant aufrechterhalten. Die Beschreibungen von Ken Follett sind wortgewaltig, teilweise jedoch sehr detailverliebt. Die eigentliche Geschichte rückt, neben den Beschreibungen der historischen Begebenheiten, stellenweise in den Hintergrund. 

„Das Fundament der Ewigkeit“ ist ein typischer Ken Follett Roman, der rein auf die Handlung bezogen, nicht ganz an die Vorgänger heran reicht. Dennoch ist der dritte Teil ein Muss für alle Fans der Romane „Die Säulen der Erde“ und „Die Tore der Welt“. Es ist für das Verständnis nicht zwingend erforderlich die beiden ersten Romane zu kennen. Die Produktion des WDR ist wirklich gelungen. Die Geräuschkulisse und die orchestrale Untermalung sind beeindruckend. 

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ