Porterville - Staffel 2

Porterville - Staffel 2 Hot

Nico Steckelberg   25. Mai 2014  
Porterville - Staffel 2

Rückentext

PORTERVILLE ist keine normale Serie, wie man sie kennt. Denn sie funktioniert wie eine Art Puzzle: So ist jede neue Folge wie ein neues Puzzle-Teil. Das bedeutet, die Geschichten beginnen nicht unbedingt da, wo man bei der letzten Folge aufgehört hat. Doch mit jeder neuen Folge erhält man tiefere Einblicke in die Stadt und ihre Bewohner, bis sich das rätselhafte Gesamtbild immer mehr zusammensetzt und am Ende die Frage geklärt wird: "Was ist das dunkle Geheimnis der Stadt Porterville?"

Transfer beendet, verkündet die Computerstimme aus den beiden Lautsprechern, und mit einem hellen Piepton schaltet sich der Außenmonitor wieder ein. Doch da draußen ist … nichts.
Nichts außer dichten, weißen Schwaden.
Keine Welt. Kein Sein. Nur Nebel.

Staffel 2 enthält die Folgen 07 bis 12 der Mystery-Serie:

Folge 07: GÖTTERDÄMMERUNG von Hendrik Buchna, gelesen von Jürgen Thormann
Folge 08: DIE CHRONISTIN DES BÖSEN von Anette Strohmeyer, gelesen von Martina Treger
Folge 09: 14 SEKUNDEN von Simon X. Rost, gelesen von Gordon Piedesack
Folge 10: PROJEKT ZERO-ZERO von John Beckmann, gelesen von Charles Rettinghaus
Folge 11: DER HUDSON-CODE von Raimon Weber, gelesen von Norbert Langer
Folge 12: DAS DRAUSSEN von Raimon Weber, gelesen von Udo Schenk

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Das dunkle Geheimnis der Stadt „Porterville“ geht in die zweite Runde. Und direkt zum Auftakt dieser Sammlung aus sechs neuen Episoden-Novellen wird eines der großen Geheimnisse gelüftet, die in der ersten Staffel für so manches Fragezeichen sorgen. Doch der Spannungsbogen nimmt durch diese frühe Offenbarung in der neuen Staffel nicht ab, die Storys gewinnen durch die gewonnenen Erkenntnisse viel mehr noch stärker an Reiz.

Ich empfand diese Staffel als deutlich runder als die erste. Die Storys sind überwiegend packend und haben nicht so viele Längen wie in Staffel 1. Außerdem wurde eine Sprecherlegende nach der anderen engagiert um den jeweiligen Ich-Erzählern der Episoden Leben einzuhauchen. Die Namen lesen sich wie ein kleines Who is who der Sprecher-Szene: Jürgen Thormann, Udo Schenk, Gordon Piedesack, Martina Treger, Charles Rettinghaus, Norbert Langer, Oliver Rohrbeck und Detlef Bierstedt. Herausragend empfand ich dabei Gordon Piedesack, der einen hervorragenden Privatschnüffler abgibt und irgendwann einmal Christian Brückners Titel „The Voice“ erben dürfte. Auch Norbert Langer klingt kaum gealtert seit er in den Achtzigerjahren für Europa den He-Man eingesprochen hat. Da werden Kindheitserinnerungen wach, auch wenn er bei „Porterville“ eine eher gebrechliche, aber überaus findige Rolle spricht.

Um Staffel 2 von „Porterville“ genießen zu können, sollte man auf jeden Fall die sechs vorangegangenen Teile der ersten Staffel gehört haben. Die Storys sind zwar in sich abgeschlossen und werden stets aus unterschiedlichen Blickwinkeln und verschiedenen Zeitpunkten erzählt, bilden jedoch ein folgenübergreifendes Geflecht von roten Fäden, das zunehmend dichter wird.

Der großartige Cliffhanger am Ende der letzten Story lässt auf eine alsbaldige Fortsetzung hoffen.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ